VA: „Eigentum und Geldbeziehungen“

Donnerstag, 22. Februar 2018 | 19 Uhr | Umsonstladen

(mehr…)

„Türkische Nationalisten demonstrieren in Bremerhaven“

kopiert von butenunbinnen.de

    Polizei spricht von rund 600 Demonstranten
    Demonstranten unterstützen türkische Offensive in Nordsyrien
    Etwa 150 Gegendemonstranten protestierten

Rund 600 Menschen sind in Bremerhaven am Samstagnachmittag auf die Straße gegangen, um die türkische Militäroffensive in Nordsyrien zu unterstützen. Die türkische Armee geht dort gegen kurdische Milizen vor.

Vor der Großen Kirche in der Innenstadt demonstrieren türkische Nationalisten mit Fahnen für den Kurs der türkischen Regierung. Er sei richtig, um die Landesgrenzen zu schützen. (mehr…)

„Kritik an Neujahrsempfang der Bundeswehr“

kopiert aus dem Weser Kurier

Die Bundeswehr zieht in die Bürgerschaft ein – allerdings nur zum Neujahrsempfang am 27. März. Das Bremer Friedensforum kritisiert das Ritual – und fordert eine strikte Gewaltenteilung.

In diesem Jahr wird der Neujahrsempfang der Bundeswehr mit einer Kommando-Übergabe verbunden. Oberst Claus Körbi, Kommandeur des Landeskommandos Bremen, geht in den Ruhestand und übergibt an seinen Nachfolger, Oberst Hans Peter Dorfmüller. Statt wie üblich im Rathaus findet der Empfang am 27. März, 13 Uhr, im Haus der Bürgerschaft statt. Das habe technische Gründe, sagte eine Sprecherin des Landeskommandos auf Nachfrage. (mehr…)

2. Bündnistreffen: Solidarität mit Afrin!

Mittwoch, 21. Februar 2018 | 19 Uhr | Birati

Wir möchten auf dem Treffen mit euch über weitere gemeinsame Aktivitäten in Bremen sprechen.

Die vielen Solidaritätsaktionen in den letzten Wochen werden bundesweit, aber auch in Bremen, immer noch weitgehend von kurdischen Organisationen und Genoss*innen allein getragen. Das möchten wir ändern, denn die Auswirkungen der aktuellen bundesdeutschen und türkischen Politik im Mittleren Osten reichen weit über speziell kurdische Belange hinaus.
Deshalb halten wir es für umso wichtiger, dass es auch in Bremen weitere Aktivitäten gibt, die von vielen Gruppen und Einzelpersonen unterstützt und mitgetragen werden.

Wir haben konkrete Ideen und freuen uns über eure Beteiligung!

„Folter-Opfer werden nicht entschädigt“

kopiert aus der taz

Brechmittel: „Falsche Entscheidungen“

Bremens Senat antwortet auf eine Grünen-Anfrage zur jahrelangen „Brechmittel-Praxis“ in Bremen: Rassistisches Handeln gab es nicht, Entschädigungen gibt es nicht.


Kein Denkmal, keine Entschädigung: In Bremen bleibt noch viel zu tun

Bremens Senat hält die jahrelange Praxis der Brechmittelvergabe in Bremen für ein damals „rechtlich nicht zu beanstandendes Verfahren“. Gleichwohl habe es „falsche und ethisch kritisch zu bewertende Entscheidungen gegeben“. Das geht aus einer Vorlage hervor, mit der der Senat auf eine Anfrage der Grünen antwortet und die voraussichtlich am Dienstag beschlossen werden soll. (mehr…)

„Nach Like in den Fokus“

kopiert von netzpolitik.org

Bremer Verfassungsschutz durchforstet Internet mit eigener Software

Der Inlandsgeheimdienst der Hansestadt rückt offen zugänglichen Internetinhalten mit „analytischen Methoden“ auf die Pelle. Damit will der Dienst „Terrorpropaganda von Islamisten“ und „linksextreme Mobilisierungsvideos“ aufspüren. Wer oft das Wort „Dialog“ benutzt, hat wenig zu befürchten.


Wer dieses G20-Mobilsierungsvideo geliked oder geteilt hat, könnte in Bremen Probleme bekommen.

Der Bremer Verfassungsschutz durchsucht das Internet nach bestimmten Schlüsselwörtern, um damit „Extremismus“ aufzuspüren. Das berichten mehrere regionale Zeitungen unter Berufung auf den Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz (LfV), Dierk Schittkowski. Demzufolge habe ein Mitarbeiter des Dienstes einen linguistischen Algorithmus namens „LEA“ entwickelt, mit dem Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter analysiert werden. (mehr…)

a-kino: THEMROC

Mittwoch, 21. Februar 2018 | 19 Uhr | Umsonstladen

(mehr…)

Keep your politics out of my uterus!

Freitag, 23. Februar 2018 | 20 Uhr | Infoladen

Seit Jahren marschieren Anfang März fundamentalistische Christ*innen durch Münster, um ihrem reaktionären Menschen- und besonders Frauen*bild Ausdruck zu verleihen. Immer wieder versuchen evangelikale Gruppen (nicht nur) in Deutschland, rechtlich gegen Schwangerschaftsabbrüche, Ehe für alle und andere “unchristliche” Machenschaften vorzugehen. Was haben diese gruseligen Gestalten, die mit Singsang, Kreuz und Rosenkranz durch die Innenstadt latschen, mit Bevölkerungspolitik zu tun? Warum sind weibliche* Körper, Familie und Gesundheit überhaupt so wichtige politische Kampffelder?
Wir möchten bei der Mobi-Veranstaltung auf den Tag X, den Tag des Fundimarsches, vorbereiten – voraussichtlich ein Samstag Anfang März – um zusammen nach Münster zu fahren und uns auf Kosten der Fundis einen lustigen, regenbogenfarbenen, kraftvollen, (queer*)feministischen Tag zu machen. Wir wollen diesen Anlass aber auch nutzen, um im Vorfeld mit euch über die Hintergründe von Bevölkerungspolitik zu diskutieren.

checkt basisgruppe-antifa.org

„Soli-Grüße von der Couch“

kopiert aus der taz

Werder Bremen will kein Benefiz-Spiel

Linke Werder-Fans wollten den SV Babelsberg 03 mit einem Benefizspiel unterstützen. Der wurde für „Nazischweine-Ausruf“ bestraft. Werder lehnte ab.


Verstehen sich auch als links: viele Werder-Fans

Solidarität gegen Nazis? Ja. Aber das Haus verlassen? Lieber nicht. Werder Bremen wird nicht zu einem Benefizspiel gegen den vom sportlichen Ausschluss bedrohten SV Babelsberg 03 antreten. Das bestätigte der Verein am Freitag auf einer Pressekonferenz. Die linksorientierten Fan-Szenen beider Vereine hatten sich nicht zuletzt in der vergangenen Woche solidarisiert, weil Babelsberg der sportliche Ausschluss aus der Regionalliga Nordost droht. (mehr…)

VA: „Massenpartei, Volkskrieg, Revolution?“

Geschichte und Gegenwart der K-Gruppen. Im Gespräch mit Thormas Ebermann.

Dienstag, 20. Februar 2018 | 19 Uhr | Lagerhaus

Anfang der 70er Jahre greift ein Teil der linken Bewegung zu vermeintlich altbewährten Formeln. Eine Neugründung der kommunistischen Partei soll helfen, die Diktatur des Proletariats zu erkämpfen und den
Kapitalismus zu überwinden. An diesem Konzept halten einige bis heute verbissen fest. Im Gespräch mit
dem Publizisten Thomas Ebermann, der selbst in einer K-Gruppe organisiert war, werden wir dieses
Phänomen diskutieren.

checkt antifabremen.blogsport.de



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (111)
  2. android-app: (3)
  3. recherche-nord.com (3)