Archiv für November 2009

IMK in Bremen

GW3 an der Uni

[INFO]

Nazi Watch II

„Helden“-gedenken am 14.11. in Delmenhorst. Circa 20 Nazis ziehen mit Fackeln zu zwei Denkmälern und legen Kränze nieder. Durch schnelles Entfernen der Kränze und durch schlechtes Wetter dürfte diese Aktion kaum jemanden erreicht haben…

Nazi Watch I

NAZIHOOLS IM STEINTORVIERTEL
Nach dem Fussballspiel Werder Bremen gegen Austria Wien laufen Nazihools am Donnerstagabend in mehreren Kleingruppen durchs Steintorviertel. Spontan sammeln sich einige Leute die den Nazis ziemlich schnell ziemlich deutlich klarmachen, dass sie hier nichts zu suchen haben. Markus S., Daniel Fürstenberg und andere verstehen erstaunlich schnell und geben ordentlich Fersengeld.
Quelle: Antifa Bremen

Polizei-Privatisierung

Im September berichteten wir über die Geldengpässe bei der Bremer Polizei [INFO] und über die Absicht, ab sofort mehr auf Private Sicherheitsdienste von Seiten der Polizei zurückgreifen zu wollen.
Anfang dieser Woche erschien dann in der Bremer Polizeipresse die Bestätigung. Laut Polizei hätten der „Bundesverband Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen und die Polizei Bremen einen Kooperationsvertrag“ geschlossen, der es ermöglichen soll, „schnellere und verbesserte Meldungen an die Polizei zu geben. So können die Mitarbeiter der Wach- und Sicherheitsdienste besondere Vorkommnisse wie Ampelausfälle, akute Sachbeschädigungen im öffentlichen Raum aber auch verdächtige Personen der Polizei melden. Auch bei Mitfahndungen nach vermissten Personen arbeiten die Wach- und Sicherheitsdienste künftig noch enger mit der Polizei Bremen zusammen.
Auch erhoffe sich die Polizei einen präventiven Effekt, da nun das „Entdeckungsrisiko für mögliche Straftäter [Innen]“ erhöht würde.
Da fragt man sich nun, was das soll. Bringt man diese Kooperation mit den Geldengpässen in Verbindung, ergibt sich der Schluss, dass aufgrund der Geldprobleme ein Outsourcing von Aufgabenbereichen stattfindet und dies kommt in diesem Falle einer Privatisierung ziemlich nahe…

Quelle: Polizeipresse
nachgereicht: TAZ-Artikel zum Thema

2. Bremer UMSONSTFAHRTAG

Am Samstag, 21. November, findet der Zweite Bremer Umsonstfahrtag unter dem Thema „Von Bremen nach Kopenhagen“ statt.

(mehr…)

Novemberprogrom 1938 in Bremen

Im Herbst 2008 realisierte – Associazione delle talpe – eine mehrwöchige Veranstaltungsreihe zum Gedenken an die Novemberpogrome 1938 mit dem Titel „Ich hätte nicht geglaubt, wozu die Deutschen fähig sind“. Zeitgleich entstand eine Ausstellung, welche nun auch als Broschüre vorliegt. In Text und Bild wird das Novemberpogrom in Bremen in einen historischen Zusammenhang gesetzt. Erläutert werden Entwicklung des Antisemitismus in Bremen vor und nach 1933, die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, die Folgen für die jüdischen BremerInnen und der Umgang mit den Tätern nach Kriegsende.

Dieses Projekt konnte durch die Unterstützung der DGB-Jugend, der GesamtschülerInnen-Vertretung und dem Staatsarchiv Bremen umgesetzt werden.

Die Broschüre ist erhältlich bei der DGB-Jugend, im Infoladen und beim Golden Shop oder als Download.

INFO