Musikschau der Nationen

Vom 28. bis 31. Januar soll in Bremen die 46. Musikschau der Nationen, welche laut Wikipedia die größte Blasmusikveranstaltung in Europa ist, stattfinden.
Bei dieser Veranstaltung, die laut VeranstalterInnen „ohne Unterstützung der Bundeswehr kaum durchzuführen wäre“ und in der Bremer Stadthalle stattfindet, treten diverse Militärorchester aus neun Staaten auf (aus Deutschland das Heeresmusikkorps 1 aus Hannover) und verharmlosen ua. durch das Spielen von Marschmusik militärisches Vorgehen.
Dieses Propagandaspektakel dient augenscheinlich einer Akzeptanzerhöhung für das Militär in der Bevölkerung.
Die Erlöse aus den Eintrittsgeldern kommen nicht etwa sinnvollen Zwecken zugute, sondern dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Gegen die Militarisierung der Gesellschaft!!!


4 Antworten auf „Musikschau der Nationen“


  1. 1 gawsen 04. Januar 2010 um 23:37 Uhr

    den zivl-militärischem komplex zersetzen. und das schon wenn der kriegsminister zum eiswetten-fressen in die stadthallen-dome-arena/ ins congress-center kommt.

    und zum schaffermahl komm´se auch zusammen. wohl eads, ohb, bild-zeitung, rheinmetall-defense und die anderen kriegsgewinnler.

    alle tage, sabotage

  2. 2 hffgue ddweselö 03. Februar 2010 um 17:22 Uhr

    vdfoisn
    f,kdflg
    dsfkglsrmbgfn msdc jhe

  1. 1 Friedensforum kritisiert (Schirmherrschaft für) Musikschau der Nationen « end of road Pingback am 20. Januar 2011 um 12:36 Uhr
  2. 2 Musikschau der Nationen: Soldaten sind Mörder! « end of road Pingback am 07. Januar 2012 um 15:31 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.