Kämpfen du musst!

Anlässlich der Krise der Finanzmärkte soll der Rotstift in allen sozialen Bereichen angesetzt werden. Auch im ohnehin chronisch unterfinanzierten Bildungssektor:

Wir können und wollen uns das nicht gefallen lassen, sondern fordern:
- mehr Geld für Bildung statt für Banken
- Demokratische Strukturen und Mitbestimmung
- Ent-Ökonomisierung der Bildung (kein: 12-Jahre-Abi, Bologna-Reform)
- Nach Ausbildung und Abschluss eine Arbeit mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag
- Selbstbestimmtes Lehren und Lernen
- Gesundes Lernen und Arbeiten anstelle von Leistungs- und Konkurrenzdruck
- Noch viel mehr!

An alle StudentInnen, SchülerInnen, Azubis, Lehrende, ErzieherInnen, KindergärtnerInnen, DozentInnen, ProfessorInnen, Eltern und alle, die verstehen, dass Bildung unsere Zukunft ist!
Kommt am 10. Juni um 11 Uhr zum Bremer Hauptbahnhof, damit wir gemeinsam laut und kreativ demonstrieren können.