Ländliche Großstadtidylle

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in Osterholz-Scharmbeck (30.000-Einwohner-Stadt nördlich von Bremen) neun Autos an drei verschiedenen Orten von Unbekannten angezündet. Fünf Fahrzeuge sind dabei völlig ausgebrannt.


3 Antworten auf „Ländliche Großstadtidylle“


  1. 1 Weser Kurier 28. Mai 2010 um 12:08 Uhr
  2. 2 Bullenpresse 28. Mai 2010 um 14:19 Uhr

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/68441/1621567/polizeiinspektion_verden_osterholz

    Osterholz-Scharmbeck (ots)
    Mehrere Fahrzeugbrände haben in der Nacht zu Freitag Polizei und Feuerwehr in Osterholz-Scharmbeck in Atem gehalten. Binnen einer Stunde gingen an drei verschiedenen Örtlichkeiten insgesamt neun Fahrzeuge in Flammen auf. Die Polizei schließt nach ersten Ermittlungen einen Zusammenhang zwischen den Bränden nicht aus und prüft etwaige Parallelen. Um 23.47 Uhr brannte auf dem Gelände des Zeitungshauses in der Bördestraße ein VW-Golf. Eine 62-jährige Frau entdeckte den Brand, nachdem sie einen lauten Knall wahrgenommen hatte. Um 00.20 Uhr der nächste Brand: Auf einem verschlossenen Betriebsgelände in Buschhausen brannten gleich sieben Fahrzeuge. Da die Flammen auf die Fassade eines Gebäudes übergriffen ist der Schaden entsprechend hoch. Allein in diesem Fall wird die Höhe auf rund 170.000 Euro geschätzt. Um 00.43 Uhr dann schließlich der letzte Brand: Auf dem Parkplatz vor der Menke-Schule in der Teichstraße brannte ein Transporter, dessen Führerhaus komplett zerstört wurde. Insgesamt beläuft sich die Höhe des entstandenen Schadens auf über 200.000 Euro. Menschen kamen nicht zu Schaden. Noch in der Nacht nahmen Angehörige einer spezialisierten Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz erste Ermittlungen auf, die am Freitagmorgen fortgesetzt werden. Unterstützung erhoffen sich die Ermittler durch Hinweise aus der Bevölkerung. Wer in der Nacht zu Freitag, insbesondere gegen Mitternacht, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Osterholz-Scharmbeck beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 an das Polizeikommissariat in
    Osterholz-Scharmbeck oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

    ps: Bullen-Photo in höherer Quali: http://bayimg.com/image/eanelaacb.jpg

  3. 3 Berichterstatterin 29. Mai 2010 um 11:28 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.