Der Deutsche Mob

Gewalttätiger Raub durch Fußballfans

Ein 42 Jahre alter Türke wurde am vergangenen Freitag Opfer einer Raubtat, bei der eine Gruppe von acht Angreifern ausgesprochen gewalttätig gegen den sprachbehinderten Mann vorging. Die Täter waren komplett mit Fanutensilien der Deutschen Nationalmannschaft bekleidet und hatten die Gesichter schwarz-rot-gold bemalt. Der 42-Jährige wartete an der Haltestelle Hochschule Bremen auf seinen Bus, nachdem er an einem Geldautomaten Bargeld gezogen hatte. Von der gegenüberliegenden Haltestelle kam dann eine Gruppe von Fußballfans auf ihn zu. Einer der Männer aus der Gruppe begann ohne erkennbaren Grund, den Türken zu beleidigen und zu provozieren. Der Täter forderte ihn auf, ihm in den naheliegenden Park zu folgen, wenn er denn ein richtiger „Kerl“ sei. Dort kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Die anderen Mitglieder der Gruppe kamen ihrem Kumpel zu Hilfe, um gemeinschaftlich auf den hilflos unterlegenen Türken einzuschlagen und zu treten. Als der Mann für einige Zeit das Bewusstsein verlor, rannten die Angreifer panisch davon. Nachdem sich der Mann wieder halbwegs orientieren konnte, stellte er fest, dass sein Portmonee verschwunden war. Sein Handy und seine Kleidung waren im Zuge der Angriffe stark beschädigt worden, er selbst erlitt eine Vielzahl von Prellungen und Schürfwunden.

aus der Bremer Polizeipresse