Der Deutsche Mob II

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurde die Polizei am Mittwochabend in Gröpelingen gerufen. Eine Gruppe von rund zehn „Fußballfans“ hatte einen Pkw gegen einen Lkw geschoben. Der entstandene Sachschaden wird auf 5 500 Euro geschätzt. Im Kreuzungsbereich Stapelfeldstraße/Ludwig-Plate-Straße hielt ein 47 Jahre alter Mann mit seinem Sattelzug verkehrsbedingt an. Auf der Fahrspur links daneben hielt ein VW Golf. Als beide Fahrzeuge vor der roten Ampel warteten, kam plötzlich eine Gruppe von rund 30 Personen auf die Straße gelaufen. Die „Feiernden“ umringten die Fahrzeuge und rüttelten an ihnen. Im Laufe dieser Aktion schoben etwa zehn Personen den VW Golf gegen die Sattelzugmaschine. Dabei entstand an dem Golf eines 38 Jahre alten Bremers ein Schaden von etwa 5 000 Euro. So schnell, wie die Gruppe auf die Kreuzung gelaufen war, entfernte sei sich nach dieser Aktion auch wieder. An dem beschädigten Golf stellte die Polizei zahlreiche Fingerabdrücke fest. Die Ermittlungen dauern an.
Quelle: Polizeipresse Bremen


5 Antworten auf „Der Deutsche Mob II“


  1. 1 @linx 26. Juni 2010 um 16:37 Uhr

    und was soll das aussagen?

  2. 2 @linx 26. Juni 2010 um 16:38 Uhr

    und was willst du damit sagen?

  3. 3 kotz 28. Juni 2010 um 16:26 Uhr
  4. 4 @kotz 28. Juni 2010 um 16:54 Uhr

    loooool. okeee

  1. 1 Der Deutsche Mob III – Oder: „Wer nicht hüpft, der ist kein Deutscher“? « end of road Pingback am 28. Juni 2010 um 17:07 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.