Appell an Politiker

ATOMAUSSTIEG Aktivisten übergeben Erklärung

Rund 100 Atomkraftgegner zogen am Montag vor die Büros des Bundestagsabgeordneten Torsten Staffeldt (FDP) und des Kulturstaatsministers Bernd Neumann (CDU). Die Kundgebungen waren Teil eines bundesweiten Aktionstages des Kampagnennetzwerks Campact.
„Wir wollen den Abgeordneten deutlich machen, dass die Menschen aus ihrem Wahlkreis aus der Atomkraft aussteigen wollen“, sagte der Arzt Ingber Jürgensen, der an der Demonstration teilnahm. Die Pläne der Bundesregierung seien „menschenverachtend und wahnsinnig“. Bis Ende September wollen CDU und FDP endgültig darüber entscheiden, ob die Laufzeit von Atomkraftwerken verlängert werden soll. Laut Campact haben sich bundesweit bereits 150.000 Menschen mit ihrer Unterschrift gegen die Laufzeitverlängerung ausgesprochen. Die entsprechende Erklärung übergaben die Aktivisten auch den Mitarbeitern von Staffeldt und Neumann – die beiden Politiker selbst waren nicht anwesend.

Quelle: taz

Bericht im Weser Kurier
Fotostrecke im Weser Kurier
Videobericht bei buten un binnen