Archiv für August 2010

Demo-Jingle zum 02. Oktober

Die Antifaschistischen Aktion Hannover (AAH) hat einen neuen Jingle heraus gebracht, der speziell für die bundesweite Demo am 2. Oktober in Bremen wirbt. Hört ihn euch an! Zum „alten“ Jingle geht es [hier].

checkt bremen310.hopto.org

Der 3. Oktober 1994 in Bremen (Teil 2)


Anlässlich der bevorstehenden Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober in Bremen veröffentlicht die Basisgruppe Antifaschismus nun den zweiten Teil ihrer Dokumentation „historischer“ Materialien dazu. 1994 fanden schon einmal in Bremen die offiziellen Feierlichkeiten zum 3. Oktober statt, in Folge dessen kam es zu enormen Protesten verschiedenster Form und Inhalt dagegen.

Zum Teil 1 der Dokumentation geht es [hier].

  • „Die Einheitsfeier findet nicht statt!“ Positionspapier des Anti-Rassismus-Büros Bremen dazu als PDF
  • „Zur Randale in Bremen: Ob Silvester, Frühjahr oder Sommer, Krach, Kawumm, Blitz und Donner!“ ebenfalls vom ARAB Bremen als PDF
  • „Am 3. Oktober den Backlash Feiern? Ohne uns!“ von der Gruppe „Libertäre Männergruppe Bremen als PDF
  • „Volxsport 2 Sprengstoffanschlag auf FDP-Landesbüro Bremen“ von unbekannten Autor_innen als PDF
  • „Volxsport 1 Autonome GolferInnen in Aktion“ einer Gruppe namens „Autonome Zelle Rosa Luxemburg“ als PDF
  • „Deutschland halt’s Maul der 3. Oktober in Bremen“ von „ein autonomer“ als PDF

3. Oktober in der taz

    Gespaltene Gegner

Bremen putzt sich für den 20. Jahrestag der deutschen Einheit heraus und auch die Deutschland-Kritiker machen mobil. Doch eine gemeinsame Linie finden sie nicht – zu unterschiedlich sind die Vorstellungen.


Schlagbaumballett im letzten Jahr, Nena und Günter Grass in diesem: bei der Einheitsfeier soll die Kunst nicht fehlen.

In sechs Wochen wird in Bremen der 20. Jahrestag der deutschen Einheit begangen. Nena wird singen, Günter Grass sprechen und Ministerpräsidenten in Drachenbooten auf der Weser um die Wette rudern. Einigkeit herrscht dabei bisher nur bei denen, die feiern wollen – die Reihen der Deutschland-Kritiker sind gespalten.

(mehr…)

Freiheit statt Angst 2010

für weitere Infos checkt outofcontrol.blogsport.de

Schweigen kostet 300 Euro

Im Mai nächsten Jahres werden die Deutschen gezählt. Die Statistikämter im Norden beginnen jetzt bereits ihre Imagekampagne für den „Zensus 2011″. Denn Widerstand gegen die Ausforschung formiert sich bereits.

In Hamburg oder Bremen wird es nur etwa 4,4 Prozent der Einwohner treffen, in den Flächenländern Niedersachsen und Schleswig-Holstein hingegen ungefähr jeden Zehnten. Es besteht Auskunftspflicht beim Zensus 2011, wie die Volkszählung im nächsten Jahr heißt. Wer sich weigert, muss mit „abgestuften Maßnahmen“ rechnen – beginnend mit der freundlichen Erinnerung, in hartnäckigen Fällen mit einem Zwangsgeld endend.

(mehr…)

21.August: Naziaufmarsch in Neumünster verhindern!

… und vorher den Club 88 in Neumünster besuchen…

checkt antifanms.blogsport.de

Bundesweite Demo in OL

Wütend über Milliardengeschenke an Banken und Sparpakete für die Ärmsten der Gesellschaft? Ungläubiges Staunen, dass mit der Streichung des Elterngelds für Hartz-IV-Beziehende in erwünschte und unerwünschte Kinder unterschieden wird? Sauer, dass die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden? Flaues Gefühl im Magen, weil die Gesundheit immer teurer, die Rente immer kleiner und die Zukunft immer ungewisser wird? Null Verständnis dafür, warum es in einer reichen Gesellschaft immer noch keinen gesetzlichen Mindestlohn und kein ausreichendes Einkommen für alle geben soll? Abgenervt von Westerwelle und Co? Ohnmachtsgefühle, denn was kann man schon tun?

Kommt am 10.10.2010 nach Oldenburg, bringt Kochtöpfe und Kochlöffel mit!

checkt krach-statt-kohldampf.de

Kategorie C das Mikro klauen!

Die Bremer Naziband Kategorie C – Hungrige Wölfe kündigt auf ihrer Homepage für Samstag, 25. September 2010, „ein Konzert im Umkreis Bremen“ an. Genauere Infos sollen laut den Nazis noch folgen. Das Konzert wäre gut „mit der Bahn zu erreichen.“

(mehr…)

Bad Nenndorf: Naziaufmarsch und Gegendemo derzeit verboten

Wie verschiedene Nachrichtenseiten melden, hat der Landkreis Schaumburg heute sowohl den Neonaziaufmarsch als auch die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) angemeldete Gegendemo wegen polizeilichen Notstands verboten. Es seien nicht genügend Einsatzkräfte verfügbar, um die „öffentliche Sicherheit und Ordnung“ zu wahren, heißt es in der örtlichen Polizeidienststelle.
Sowohl die Neonazis als auch der DGB haben bereits angekündigt, gegen das Verbot klagen zu wollen. Es ist davon auszugehen, dass die Demonstrationsverbote vom Verwaltungsgericht gekippt werden.
Haltet euch weiterhin den Samstag frei! Es gibt immer noch legale Anlaufstellen in Bad Nenndorf. So findet auf dem Sportplatz neben dem Bahnhof ein Fest unter dem Motto „Bad Nenndorf bewegt sich – Sportler gegen Rassismus und Gewalt“ statt. Außerdem gibt es am 09.00 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst im Kurpark an der Muschel.
Auch antifaschistische Gruppen rufen weiterhin ab 08:00 Uhr zu einem Frühstück auf der Bahnhofsstraße auf.
Bei einem Fortbestand des Verbots des Naziaufmarschs ist davon auszugehen, dass die Neofaschist_innen versuchen werden, spontan im Umland aufzumarschieren.
Haltet euch auf dem Laufenden [Sonderseite] und seid flexibel!

Diese Woche ist wieder AVV!!!

checkt bremerplenum.blogsport.de