Bremen, Germany: No reason to party (pt four)

Farbanschlag auf Ausländerbehörde in Bremen

In der Nacht vom 20. auf den 21. September haben bislang unbekannte Täter_innen die Fassade eines Gebäudes der Ausländerbehörde in der Stresemannstraße mit Farbe beschädigt. Neben rot- und schwarzfarbenen Farbklecksen an Wand und Fenstern wurde am Eingangsbereich der Schriftzug „Abschiebung ist Mord – NIE WIEDER DEUTSCHLAND“ angebracht. Ein politischer Hintergrund kann derzeit nicht ausgeschlossenen werden.

Quelle: indymedia

Damit reiht sich dieser „Anschlag“ in eine Reihe anderer Direkter Aktionen ein:


1 Antwort auf „Bremen, Germany: No reason to party (pt four)“


  1. 1 Anonymouse 22. September 2010 um 17:03 Uhr

    Die Rechtskonservative Junge Freiheit schreibt aktuell:
    „Ein weiterer Anschlag wurde laut Polizeiangaben auf das Bremer Stadtamt verübt. Auch hier flogen Pflastersteine gegen die Fassade. Zwar sei in diesem Fall keine Parole gesprüht worden, dennoch führe man die Aktion auf den Aufruf zurück, sagte der Polizeisprecher der JF.“

    Das Stadtamt ist in der Stresemannstraße, denke damit ist die oben genannte Aktion gemeint – und verifiziert. (Fand die Bekennerschreiben nicht sonderlich seriös :-P )

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.