Bremen, Germany: No reason to party (pt five)

NIEDERSACHSENSTEIN MIT PAROLE BESRPÜHT
Worpswede (pha). Der 18 Meter hohe Niedersachsenstein auf dem Weyerberg ist am Wochenende erneut beschmiert worden. Anders als bei vorherigen Vorkommnissen gingen die Täter dieses Mal sehr geplant vor: Mit Hilfe einer Schablone sprühten sie eine politisch motivierte Parole auf und bewarfen den Niedersachsenstein mit Marmeladengläsern, die mit weißer Farbe gefüllt waren. Die Stiftung Worpswede hat Strafanzeige gestellt. Als der Niedersachsenstein 1915 in Auftrag gegeben wurde, war er ursprünglich als Siegerdenkmal konzipiert. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg änderten der Auftraggeber Ludwig Roselius, Bremer Kaufmann und Kunstmäzen, sowie der Auftragnehmer Architekt Bernhard Hoetger ihre Pläne: Aus dem kriegsverherrlichen Monument wurde ein Mahnmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs – aus dem geplanten nackten Jüngling wurde ein Adler.

Quelle: (Quelle: Weser Kurier, 27.9.2010)

Quelle: Indymedia