Archiv für Oktober 2010

SS vom 4. bis 7. November in Bad Zwischenahn

Mitte der Woche berichteten wir über die Eventualität eines Treffens der Trup­pen­ka­me­rad­schaft der eu­ro­päi­schen Frei­wil­li­gen in der Waf­fen-​SS ‚III. Pan­zer­korps in Bad Zwischenahn.
Das Stattfinden dieses Treffen scheint sich inzwsichen zu bestätigen. „Die Polizei hat auf An­fra­ge der NWZ be­stä­tigt, dass das »Ka­me­ra­den­werk Korps Stei­ner e.V.«, eine Trup­pen­ka­me­rad­schaft eu­ro­päi­scher Frei­wil­li­ger im III. Pan­zer­korps der Waf­fen-​SS, vom 4. bis 7. No­vem­ber in einem Hotel in Bad Zwi­schen­ahn statt­fin­den wird“ (regentied.blogsport.de). Des weiteren sol­len die SS-Schergen „schon 2009 ein­mal in Bad Zwi­schen­ahn zu­sam­men­ge­kom­men sein. Zum jetz­ti­gen Tref­fen in Bad Zwi­schen­ahn wer­den of­fen­bar rund 70 in die Jahre ge­kom­me­ne Mit­glie­der des »Ka­me­ra­den­werks« er­war­tet; die Po­li­zei be­rei­tet sich schon auf einen grö­ße­ren Ein­satz zum Schutz des Tref­fens vor. An­ti­fa­schis­ti­sche Krei­se aus der Re­gi­on haben wohl be­reits ein etwas her­un­ter­ge­kom­me­nes Hotel als mög­li­chen Ver­an­stal­tungs­ort im Auge – eine Be­stä­ti­gung dafür gibt es aber bis­her noch nicht. Ach­tet also auf wei­te­re An­kün­di­gun­gen.“

  • Bericht in der NWZ [hier]
  • Bericht auf dem Oldenburger Infoblog regentied [hier]
  • ACHTUNG ÄNDERUNG der Abfahrtszeiten der Busse ins Wendland

    Die Abfahrtszeiten der BUND-Busse ins Wendland am 6.11.2010 haben sich geändert!!! WEITERSAGEN!!!

    Die Busse fahren nun „schon“ um 8.30 Uhr am ZOB (vor dem Cinemax) ab.

    Wer noch mit zur großen Demo (oder zu den mehrtägigen Protesten) gegen den
    Atomstaat ins Wendland fahren möchte und noch kein Ticket hat, möge
    sich doch bitte schnellstmöglich für 20,- (ermäßigt 15,-) ein Ticket besorgen:

    BUND Landesverband Bremen e.V.
    Am Dobben 44
    28203 Bremen

    Tel. 0421-790020

    Mo bis Do von 9 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 16 Uhr

    Und schon mal zum Vormerken:

    Das Nachbereitungstreffen zu den Castor-Protesten findet am Donnerstag, den
    18. November 2010, um 20 Uhr im paradox statt (Bernhardstr. 10-12
    28203 Bremen).

    Agitare Bene, ein wenig Werbung

    Agitare Bene ist ein offener Diskussionstermin für den keine Vorbereitung nötig ist und bei dem das Thema des Folgetermins gemeinsam entschieden wird.
    Er findet jeden ersten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr im „Kurzschluss“ in der Lahnstraße 16 statt.
    Der nächste Termin ist der 4. November.
    Das aktuelle Thema lautet: „Das wird man doch noch sagen dürfen..“ – „Tabubrecher“ und deren Feindbilder“.

    geklaut bei der BA.

    23.10. in Bremen

    Parallel zu dem bundesweiten Castorstrecken Aktionstag letzten Samstag, den 23.10., gab es auch in Bremen eine kleine aber feine Aktion.
    In Form eines Flashmobs wurde mit ca. 25 Personen ein Endlager in Bremen gesucht.

    Der gesamte Artikel auf dem Blog von A Gauche.

    Wagenplatz-Soli-Party

    (mehr…)

    Jetzt erst Recht!

    Der Bundestag hat das umstrittene Energiekonzept der schwarz-gelben Koalition beschlossen.

    Jetzt erst Recht!
    Auf ins Wendland!

    Den Castor schottern!

    Tausendfach quersetzen!

    Egal wie, nur zeigt deutlich, dass wir nicht Willens sind weiter mit Atomkraft zu leben!

    Es wird ernst!

    Während der Bundestag heute über die AKW-Laufzeitverlängerung abstimmt, ist der Castor Transport ist in Frankreich gestartet!
    Und es scheint nicht nur in Hinsicht auf die erwartete Größe des Protestes ein „besonderer“ Castor Transport zu werden:

    Greenpeace warnt wenige Tage vor dem Start des Transports vor der radioaktiven Strahlung, deren Konzentration diesmal extrem hoch sei, weil die Brennstäbe besonders lange im Einsatz gewesen seien, sagte der Atomexperte der Umweltorganisation Yannick Rousselet. Es bestehe eine Gefahr für alle, die an den Transporten beteiligt seien.

    Mit einer erfolgreichen Protestaktion machten Greenpeace-Aktivisten heute auf die Verstrickung von Politik und Atomlobby aufmerksam:

    „Deutschland leidet wirklich unter Fachkräftemangel. Und zwar an der Spitze der Bundesregierung.“

    Passend dazu gibt Vattenfall bekannt:

    Der Gewinn verdreifachte sich im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf umgerechnet 187 Millionen Euro, wie der Staatskonzern in Stockholm mitteilte.

    Vorsicht! Nazis! – Mode im rechtsextremen Milieu

    Schülerinnen und Schüler aus Bremen haben sich ein dreiviertel Jahr lang mit der Problematik „Vorsicht! Nazis! – Mode im rechtsextremen Milieu“ beschäftigt und dazu mit der Regisseurin Edina Medra einen Film zur Erkennung von Nazis anhand ihrer Kleidung gedreht.
    Das Ergebnis seht ihr hier:

    Quelle: endstation-rechts.de

    Für alle daheim gebliebenen

    checkt jugendplenum-bremen.blogspot.com

    Veranstaltung: Bundeswehr im Innern

    Warum die Militarisierung der Gesellschaft ein Angriff auf alle linken und emanzipatorischen Bewegungen ist…

    Dieser Vortrag soll einerseits einen Überblick über Bundeswehrstrukturen zum Einsatz innerhalb der BRD geben und andererseits möglichst klar herausstellen, was diese für die Perspektive gesellschaftlicher Veränderung bedeuten. Das Ziel dieses Veranstaltung ist es, über antimilitaristische Gruppen und Friedensgruppierungen hinaus eine Diskussion einzufordern. Welche Bedeutung hat eine militarisierte, staatliche Strategie zur repressiven Unterdrückung sozialer Konflikte für uns und die unterschiedlichsten Bewegungen und Strömungen für emanzipatorische gesellschaftliche Veränderungen? (mehr…)