Endlich gute Nachrichten aus DEL

Es gibt Neuigkeiten aus Delmenhorst, dieses Mal erfreuliche!
Nachdem sich die Neonaziszene aufgrund der Prozessphase in Zurückhaltung übt, öffnet ein alternatives Jugend-Cafe morgen seine Tore.
Das Cafe H-Port soll ein Ort für das gesellige Zusammensein bei Kicker, Kaffee und garantiert keinen Nazis werden, außerdem soll es Raum für Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen bieten.

Für alle weiteren Infos checkt die Homepage des Cafes!


2 Antworten auf „Endlich gute Nachrichten aus DEL“


  1. 1 derderdawar 07. Oktober 2010 um 15:22 Uhr

    Ist doch alles scheisse in Delmenhorst!
    Die Stadt bemüht sich einen Scheiss um Jugendarbeit, und gestern Mittag kündigt die AWO die Räumlichkeiten für das Antifacafé…Unverständniss macht sich breit!!

    EDIT BY ADMIN:
    Es ist ja nichtmal ein „Antifacafe“, sondern einfach ein Ort zum chillen, wohl gemerkt ohne Nazis und der gleichen, aber kein „Antifacafe“ ;)

  2. 2 mr. tingles 08. Oktober 2010 um 12:30 Uhr

    Hab ich das jetzt richtig verstanden, das Cafe sollte eröffnet werden und dann hat die AWO nen Rückzieher gemacht? So liest sich das zumindest aus dem Kommentar oben…

    Ist das eine Falschmeldung oder hab ich was falsch verstanden?

    Sonst, nice!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.