Die Provinzpresse entdeckt die Extremismustheorie

Was kommt heraus, wenn man die Provinzpresse mit zunehmenden Naziaktivitäten und rechter Gewalt konfrontiert? Ein empörter Aufschrei, ein Appell gegen Rassismus und Nazis? Gewiss nicht, vielmehr werden die immer gleichen Reaktionen gezeigt. Mit Hilfe der Extremismustheorie und der daraus folgenden Gleichsetzung von Nazis und AntifaschistInnen lässt sich ein schönes harmonisches Bild konstruieren, in dem die gesunde demokratische Mitte sich gegen die ExtremistInnen von links und rechts erwehren muss.

Ausdruck dieses Links-gleich-Rechts Diskurses ist [dieser] Artikel aus dem Weser-Kurier.

Es ist müßig, darauf hinzuweisen, dass die Ideologien, die Nazis vertreten, alles andere als ein Problem der Ränder sind [Info]

Ebenso resistent sind die VertreterInnen der Extremismus Doktrin auch gegen Kritik an dem pseudowissenschaftlichem Mantel mit dem sie ihre Haltung rechtfertigen.

Mehr zur Kritik am Extremismusbegriff:

  • jungle-world.com
  • inex.blogsport.de

    1 Antwort auf „Die Provinzpresse entdeckt die Extremismustheorie“


    1. 1 Die Provinzpresse entdeckt die Extremismustheorie « end of road | news.my-tag.de – Info Content Pingback am 29. Januar 2011 um 8:56 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.