Bericht: Fahrraddemo für sofortige Stilllegung

Am 17.3. fand die angemeldete Fahrraddemo für die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen weltweit statt. Vom Kleinkind bis zu Omma & Oppa waren alle Altersgruppen vertreten, insgesamt beteiligten sich rund 500 Menschen. Einige Bastler_innen kamen sogar mit selbstgeschweissten Doppelstock-Rädern.
Mit Anti-AKW Fahnen und mobilen Lautis ging es vom Bahnhofvorplatz über den Wall und die Wilhelm-Kaisen-Brücke in die Neustadt und dort dann auf die Hochstraße. Gut zu fahren da! Zwischendurch gab es Musik und Redebeiträge sowie Flyer. Getreu dem Motto: „Nach der Katastrophe von Fukushima: Den alltäglichen Normalzustand stören!“ wurde nicht nur die
Hochstraße lahmgelegt sondern anschließend noch recht lange in bester Stimmung am Remberti-Kreisel gekreiselt.
Nach Auflösung der Veranstaltung am Bahnhof kreiselten einige Radler_innen noch munter am Stern weiter.


1 Antwort auf „Bericht: Fahrraddemo für sofortige Stilllegung“


  1. 1 Montag 30. März 2011 um 10:24 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.