Archiv für April 2011

Keinen Meter! am 30. April

Offizielle Pressemitteiling von Keinen Meter!:

6000 antifaschistische DemonstrantInnen gegen den Naziaufmarsch der NPD aktiv ­- Polizei setzt NPD-Aufmarsch unter massiver Anwendung von Pfefferspray durch

Um 9.00 Uhr versammelten sich circa 4000 Menschen an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße / Neuenlanderstraße zu einer Demonstration gegen den NPD-Aufmarsch. Das Ziel: den Aufmarsch der Neonazis verhindern. Ab 10.00 Uhr wuchs die Menge bis auf circa 6000 GegendemonstrantInnen an.

Auf den mitgebrachten Transparenten war z.B. „Rigoros – beherzt – zusammen“ und „Ich denke, also bin ich … kein Nazi“ zu lesen. Viele Jugendliche waren mit Luftballons, Schildern und Wasserbomben ausstaffiert.

Schon kurz nach Beginn des Demonstrationszuges versuchten mehrere Blöcke mit vielen hundert Menschen die angemeldete Demonstrationsstrecke zu verlassen, um sich Richtung Naziroute zu bewegen. Dort sollte das Motto „Keinen Meter!“ des breiten Bündnisses – von Gewerkschaften, antifaschistischen Initiativen, Verbänden und Vereinen getragen – eingelöst werden.
Während sich die Polizei entlang der Friedrich-Ebert-Straße zunächst zurückhielt, wurden die Versuche der GegendemonstrantInnen, auf die Naziroute zu gelangen, mit massivem Einsatz von Pfefferspray, Knüppeln und Wasserwerfern seitens der Polizei beantwortet. Gleichzeitig wurde auf der genehmigten Route die erste Reihe der antifaschistischen Demonstration ohne unmittelbaren Anlass und ohne Vorwarnung um kurz nach 10 Uhr von der Polizei brutal angegriffen. (mehr…)

Follow your leader!

  • 30. April 1945, Berlin: Hitler begeht Selbstmord
  • 30. April 2011, Bremen: …
  • So, Schluss mit lustig!
    Passt auf euch auf! Keinen Meter den Drecks-Faschisten!!!
    Für aktuelle Infos checkt keinen-meter.org

    Wahlkrampf der NPD-Bremen

    „…wenn 1.000 Leute auf der Pappelstraße sitzen…“

    kopiert aus der taz

    Kritische Masse: 1.000

    Innenbehörde und NPD-Gegner präsentieren ihre Pläne für die Großdemo am Samstag. 3.000 Polizisten werden den Nazi-Aufmarsch im Hohentor abschirmen


    Keine Drohne, sagt der Innensenator, flog zur Produktion von Bildern über die Neustadt, sondern nur ein „Gerät zur Anfertigung von Luftbildaufnahmen“ – der Polizeihubschrauber sei zu teuer gewesen.

    Der DGB rechnet am Samstag mit bis zu 10.000 NPD-Gegnern. Die NPD hat ihre Teilnehmerzahl auf „200 bis 400″ reduziert. „Völlig überzeichnet“, sagt dazu Mäurer. „Es kommen vermutlich nur die Hälfte.“ Die Innenbehörde hat dennoch 2.000 Polizisten aus anderen Bundesländern angefordert. Sie werden mit 1.000 Bremer Beamten am Samstag im Einsatz sein. „Das kostet 1,2 Millionen“ – aber nur so seien die Beamten vor den „Störern“ ausreichend geschützt, sagte Mäurer. Im Internet kursierten Videos mit Aufrufen zu Gewalttaten. „Bevor jemand einen Stein aufheben kann, müssen ihm schon zwei Beamte auf die Füße getreten haben.“

    (mehr…)

    Es wird heiß für die NPD

    Autos in Bremen angezündet
    Zusammenhang mit NPD wahrscheinlich

    In der Nacht zum Donnerstag sind in Bremen vier Autos ausgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Autos gehören offenbar Angehörigen der rechten Szene.

    Alle vier Fahrzeuge brannten gleichzeitig gegen 2 Uhr früh: drei im Ortsteil Schwachhausen, ein weiteres im Stadtteil Osterholz. In allen Fällen soll es einen Zusammenhang mit dem Landesverband Bremen der rechtsradikalen NPD geben. Eines der Autos ist angeblich direkt auf die NPD zugelassen, ein weiteres auf den NPD Landesvorsitzenden Horst Görmann.

    Wer die Fahrzeuge in Brand gesetzt hat ist unklar. Die Polizei Bremen geht aber von einer politisch-motivierten Tat aus. Am Samstag will die rechtsradikale NPD in der Bremer Neustadt demonstrieren. Eine Gegendemonstration ist bereits angekündigt.

    Quelle: Radio Bremen

    Das sollte der NPD ein klares Zeichen sein, dass sie in Bremen keinen Fuß auf den Boden bekommen werden!
    Keinen Meter am Samstag!

  • Weser-Kurier: Täter können unerkannt flüchten
  • Buten un Binnen: NPD-Autos angezündet
  • Springer: Innensenator warnt vor NPD-GEWALT
  • Noch etwas anderes:
    NPD-Treffen im Kleingartengebiet von buten un binnen.

    Checkt weiterhin die Website von Keinen Meter regelmäßig für die neuesten Infos!

    UPDATE: NAZIDEMO DURCH DIE NEUSTADT!

    In Verhandlung mit dem Stadtamt hat die NPD nun eine Demoroute durch Neustadt bekommen. Starten werden sie um 11 Uhr am Bhf Neustadt, die geplante Route führt durch das Flüsseviertel. (siehe Aktionskarte)
    Start der Gegendemo ist um 9 Uhr an der Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Neuenlander Straße.

    Wichtige Infos:
    Letzte Infoveranstaltung: Fr. 19:00 Spedition
    Infotelefon ab Freitag: 0152-57086321
    Aktionskarte

    Quelle: keinen-meter.org

  • Radio Bremen: Großaufgebot der Polizei soll Demonstranten trennen
  • Sat. 1/DPA: 3000 Polizisten bei NPD-Aufmarsch im Einsatz
  • Weser-Kurier: Einsatz wird 1,2 Million Euro kosten
  • morgen

    checkt ladenschlussdemo.blogsport.eu

    Pressemitteilung von „Keinen Meter“

    Pressemitteilung: NPD am 30.04. am Bahnhof Neustadt / „Keinen Meter“ Bündnis ist vor Ort!

    Die NPD Bremen hat heute angekündigt, sich am Samstag, den 30.04. 2011 um 10 Uhr am Bahnhof Neustadt versammeln zu wollen. Nach der Verlegung des Aufmarsches auf den 30.04. muss die NPD aufgrund des massiven Widerstands eine weitere Niederlage hinnehmen und auch ihren Kundgebungsort verlegen – die Wahlkampfshow in der Innenstadt ist vorläufig geplatzt.

    Das antifaschistische Bündnis „Keinen Meter“ nimmt sein Motto ernst: Wir rufen dazu auf, ab 8 Uhr am Bahnhof Neustadt zu sein und gemeinsam mit vielen Bremerinnen und Bremern einen Aufmarsch oder eine Kundgebung der NPD verhindern. „Wir sind am 30. April auf alle möglichen Szenarien vorbereitet. An der Besetzung des Versammlungsortes der Nazis werden wir uns nicht hindern lassen. Wir sind ab 8 Uhr vor Ort“, so Norbert Schepers vom antifaschistischen „Keinen Meter“ Bündnis.

    Aber auch wenn die NPD den Stadtteil kurzfristig erneut wechselt, werden wir dort sein. „Die Verlegung des Aufmarsches auf den 30. April hat unserer Mobilisierung keinen Abbruch getan. Auch wenn die NPD erneut in einen anderen Stadtteil ausweichen muss, werden wir mit tausenden Menschen vor Ort sein und die Naziveranstaltung verhindern! Wir sind fest entschlossen, der NPD keinen Meter in dieser Stadt zu überlassen“, sagt Nina Neubauer, ebenfalls Pressesprecherin von „Keinen Meter“.

    Es bleibt also wichtig, sich vor und am Samstag über den aktuellen Stand der Aktivitäten gegen die Nazis zu informieren. Informationen gibt es:

    – auf der Internetseite www.keinen-meter.org
    – über die Infonummer: 0152-57086321 ab Freitag
    – und auf der letzten Info-Veranstaltung am Freitagabend um 19 Uhr in der großen Halle des Veranstaltungsortes „Spedition“ beim Handelsmuseum, Güterbahnhof (Wegbeschreibung auf www.spedition-bremen.org oder www.keinen-meter.org).

    Also, Freitagabend letzte Infos in der Spedition abholen und Samstag früh raus!

    !!! NPD – neuer Startpunkt für Samstag(30.04) !!!

    Die NPD hat auf ihrer Website den wohl endgültigen Startpunkt ihrer Demonstration am 30.04. veröffentlicht:

    Die NPD wird am kommenden Sonnabend, den 30. April in Bremen demonstrieren dürfen. Neuer Treffpunkt ist der Bahnhof Neustadt (Am Neustadtsbahnhof). Die Veranstaltung wird um 11 Uhr pünktlich beginnen müssen. Alle Teilnehmer werden daher gebeten, schon rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung anzureisen. Der Treffpunkt ist ab 10 Uhr besetzt.

    Die Nazis wollen trotz Beginn um 11 Uhr schon um 10 Uhr da sein, womöglich um Blockaden oder Ähnlichem vorzubeugen …

    Organisiert euch!
    Keinen Meter den Nazis, egal ob am 30.04 oder am 01. Mai, egal ob in der Innenstadt oder sonstwo!
    Antifa heißt früh aufstehen!

    Pennplatzbörse für das kommende Wochenende

    Ab sofort gibt es für das kommende Wochenende eine Pennplatzbörse, an die sich Leute von Außerhalb bei Bedarf wenden können:

    pennplatzboerse[ät]keinen-meter.org

    Bremer_innen, die noch Pennplätze anzubieten haben, können sich auch gerne bei obiger Adresse melden!