1. Mai wird zu 30. April – NPD-Demo verlegt

Der für den 1. Mai groß angekündigte „Sozialkongress“ der rechtsextremen NPD für Bremen ist verschoben. Er wurde um einen Tag vorverlegt – auf Sonnabend, 30. April. Das belegen parteiinterne Mails, die dem WESER-KURIER vorliegen.

Die NPD begründet die Verschiebung damit, dass die Ämter die Demonstrationsroute in weit abgelegene Gebiete abschieben wolle. Bei den Bremer Behörden ist der Vorgang nach Informationen des WESER-KURIER bekannt. Eine Anmeldung des Kongresses zum neuen Termin liegt ihnen vor.

Der Wahlkampfleiter der NPD in Bremerhaven, Patrick Wieschke, hat die Verschiebung bestätigt. Szenekenner bewerten sie nicht als taktisches Manöver, sondern als ein Zeichen der Schwäche. Die rechtsextreme NPD hatte die erwartete Teilnehmerzahl für ihren Kongress mehrfach herabgesetzt. Zuletzt war mit knapp 250 Teilnehmern gerechnet worden.

Quelle: Weser Kurier

Egal wo, egal wann – KEINEN METER DER NPD und allen anderen Faschisten!

UPDATE:

Artikel beim NPD-BLOG und die besagte E-Mail:

„Liebe Kameraden,
der für den 1. Mai in Bremen vorgesehene Sozialkongreß mit anschließender Demonstration wird um einen Tag auf Sonnabend, den 30.04.2011 vorverlegt.

Gemäß der Devise „Tue d…as Unerwartete“ hat die Organisationsleitung damit verschiedenen Umständen Rechnung getragen:
Der politische Gegner versucht, mit vielfachen Gegenaktionen und Taschenspielertricks unsere Demonstration zu verhindern, indem große Teile Bremens am 1. Mai blockiert werden. Diese Planungen erschweren wir mit unserer Vorverlegung.
Die Versammlungsbehörde möchte uns zudem am 1. Mai mit dem Angebot vollkommenen ungeeigneter Demonstrationsrouten in weit abgelegene Gebiete „abschieben“. Diese „Angebote“ werden wir nicht annehmen!
Desweiteren gehen wir am Sonnabend von einer erhöhten Mobilisierung aus. Und nicht zuletzt tragen wir damit den Wünschen vieler Aktivisten Rechnung, an diesem Wochenende deutschlandweit mehrere kraftvolle Demonstrationen, neben Bremen in Halle, Greifswald und Heilbronn, stattfinden zu lassen und so gleich mehrere Veranstaltungen besuchen zu können. Damit an vielen Orten mit möglichst vielen Teilnehmern Zeichen für soziale Gerechtigkeit und gegen die europäische Arbeitnehmerfreizügigkeit gesetzt werden können.

Neuer Treffpunkt ist nun um 11.00 Uhr das Investorengrundstück gegenüber dem Bremer Hauptbahnhof.
Änderungen sind aber auch hier möglich. Deshalb sollten im Vorfeld der Anreise unbedingt die angegebenen Kontaktmöglichkeiten genutzt werden, um abschließende Informationen zu erhalten.
Informationen erhaltet Ihr unter 0151-17278279 sowie auf der Netzseite des Landesverbandes Bremen unter www.npd-bremen.de
Wir bitten Euch, die Nachricht möglichst weit zu verbreiten und umgehend auf Euren Netzseiten und in anderen Medien zu veröffentlichen.
Weitere Informationen folgen rechtzeitig.

Jens Pühse“


2 Antworten auf „1. Mai wird zu 30. April – NPD-Demo verlegt“


  1. 1 dufte? 18. April 2011 um 8:18 Uhr
  2. 2 Walter 19. April 2011 um 10:47 Uhr

    Hier gibt es einen Bericht zur NPD-Kundgebung (letzte Woche)…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.