Es wird heiß für die NPD

Autos in Bremen angezündet
Zusammenhang mit NPD wahrscheinlich

In der Nacht zum Donnerstag sind in Bremen vier Autos ausgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Autos gehören offenbar Angehörigen der rechten Szene.

Alle vier Fahrzeuge brannten gleichzeitig gegen 2 Uhr früh: drei im Ortsteil Schwachhausen, ein weiteres im Stadtteil Osterholz. In allen Fällen soll es einen Zusammenhang mit dem Landesverband Bremen der rechtsradikalen NPD geben. Eines der Autos ist angeblich direkt auf die NPD zugelassen, ein weiteres auf den NPD Landesvorsitzenden Horst Görmann.

Wer die Fahrzeuge in Brand gesetzt hat ist unklar. Die Polizei Bremen geht aber von einer politisch-motivierten Tat aus. Am Samstag will die rechtsradikale NPD in der Bremer Neustadt demonstrieren. Eine Gegendemonstration ist bereits angekündigt.

Quelle: Radio Bremen

Das sollte der NPD ein klares Zeichen sein, dass sie in Bremen keinen Fuß auf den Boden bekommen werden!
Keinen Meter am Samstag!

  • Weser-Kurier: Täter können unerkannt flüchten
  • Buten un Binnen: NPD-Autos angezündet
  • Springer: Innensenator warnt vor NPD-GEWALT
  • Noch etwas anderes:
    NPD-Treffen im Kleingartengebiet von buten un binnen.

    Checkt weiterhin die Website von Keinen Meter regelmäßig für die neuesten Infos!


    4 Antworten auf „Es wird heiß für die NPD“


    1. 1 butscher 28. April 2011 um 15:16 Uhr

      Ob es taktisch richtig war, die autos vor der demo anzuzünden, bezweifle ich. die copz werden jetzt noch heißer sein. oder haben etwa die 3 NPD Vorsitzenden es gar selbst in brand gesetzt?

    2. 2 Anastasia 28. April 2011 um 16:12 Uhr

      :-)

    3. 3 neugier 29. April 2011 um 13:44 Uhr

      who the fu** is denn der „bremer geschäftsmann“ und „geschäftsführer eines mittelständischen unternehmens“ der in seinem benz da markus privenau chauffiert? (im buten und binnen bericht zum nazitreffen im „blüh auf“)

    1. 1 Erneut Brandanschläge auf NPD-Fahrzeuge « end of road Pingback am 12. Mai 2011 um 20:11 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.