Termine, Termine.

  • Das Gröpelinger Bündnis gegen Rechts beabsichtigt am Sonntag, den 26. Juni 2011 einen flashmob-Frühschoppen in der Gaststätte des Gartenvereins „Blüh auf“. Dazu treffen wir uns um 11 Uhr am Denkmal des 1944 hingerichteten niederländischen Zwangsarbeiters Homme Hoekstra am Schwarzen Weg, Wir wollen in der Gaststätte Getränke bestellen (und natürlich auch bezahlen) und Bierdeckel mit der Aufschrift „Kein Bier mit Nazis“ auslegen.“
  • Zur Konstituierung des Beirats Gröpelingen am 5. Juli im Nachbarschaftshaus Ohlenhof wird dazu aufgerufen, sich mit Transparenten und Aufklärungsmaterial um 18 Uhr zu einer Mahnwache vor dem Nachbarschaftshaus zu treffen. In Gröpelingen zieht die NPD mit Gabriela Yardim in den Beirat ein, um hier erneut Stimmung gegen Teile der Bevölkerung zu machen. Das soll nicht einfach so hingenommen werden. Gröpelingen hat sich zum Stadtteil gegen Rassismus erklärt, faschistische Hetze kann nicht einfach unbeantwortet bleiben.

4 Antworten auf „Termine, Termine.“


  1. 1 no_antisemitism 24. Juni 2011 um 14:29 Uhr

    aha, endofroad.blogsport wirbt also für Aktionen von Antisemiten von der „In­itia­ti­ve Nord­bre­mer Bür­ger gegen den Krieg“?
    dieser verein organisiert boycott aktionen, „deutsche kauft nich bei Juden“, und trotzdem wird er so kritiklos hofiert???

  2. 2 hmmm... 25. Juni 2011 um 0:48 Uhr

    dann werden wir also den npd-nazi sascha humpe und die hetzer der biw am montag einfach so in den blumenthaler beirat einziehen lassen? und auch die möglichkeit, stellungnahme zu den antisemitismus-vorwürfen von den anti-kriegs-leuten einzufordern lassen wir so verstreichen?
    ach so…

    ADMIN: Naja, Stellungnahme ist da nicht von Nöten! Die Diskussion gab es schon in direktem Anschluss an die Aktion. Da ist alles gesagt. Einfach so in den Beirat einziehen lassen ist natürlich unangenehm, aber vielleicht finden sich ja Menschen zusammen, die dagegen öffentlich auftreten möchten, nicht aber zusammen mit diesen Leuten!

  3. 3 endofroad zensiert 26. Juni 2011 um 20:41 Uhr

    pure Zensur von der Redaktion, diese dürfen also jetzt entscheiden zu welchen protesten man hingeht und zu welchen nicht.

  4. 4 endofroad 27. Juni 2011 um 13:47 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.