OL: töten, tröten, trösten

Ges­tern Abend fand er also statt, der seit einer Woche täg­lich von der NWZ in höchs­ten Tönen be­wor­be­ne Auf­tritt der Big Band der Bun­des­wehr. In schi­cken wei­ßen Aus­ge­hu­ni­for­men, wel­che ir­gen­wie stark an den Dress der Love Boat-​Be­sat­zung er­in­ner­ten, hat­ten sich um die 20 mu­si­zie­ren­de Sol­da­tIn­nen auf der mit zwei Groß­bild­screens und Py­ro­ef­fek­ten aus­ge­stat­te­ten Bühne ver­sam­melt. An einem Pro­mo­ti­onstand gab es die Best-​of-​CD´s und süße klei­ne Bun­des­wehr-​Big-​ Band-​Ted­dy´s [Foto] zu kau­fen und auch das an­we­sen­de Pu­bli­kum, wel­ches größ­ten­teils die 50 und (aus den länd­li­chen Re­gio­nen kom­mend) mal wie­der die Stadt­gren­ze über­schrit­ten hatte, prä­sen­tier­te sich in Fest­tags­stim­mung.

Mehr Bilder und restlicher Artikel auf dem oldenburger Blog regentied.