Entgleisungen bei CDU und GdP

Malte Engelmann, Ex-Vorsitzender des Junge-Union-Metropolverbandes Bremen überschrieb gestern einen Eintrag auf seinem Blog mit den Worten “Deutsche! Kauft nicht beim Juden!!! Äh, Heiko!!! Koch nicht für den Muselmann”. Angeblich habe er einer unberechtigten Kritik am Iftar-Mahl, mit dem im muslimischen Fastenmonat Ramadan das traditionelle Fastenbrechen zelebriert wird, mit einem satirischen Beitrag begegnen wollen, schreibt Engelmann in seiner Rücktrittserklärung. Inzwischen ist er von seinen JU- und CDU-Ämtern zurückgetreten.

Zuvor hatte Rolf Ohemke, Personalrat der Polizei Bremen und Mitglied des Bremer Landesvorstands der GdP (Gewerkschaft der Polizei) die Opfer des Holocaust verhöhnt, indem er die angedachte Kennzeichnungspflicht für Polizist_innen in Bremen mit den eintätowierten Nummern von KZ-Häftlingen im Dritten Reich verglich.


3 Antworten auf „Entgleisungen bei CDU und GdP“


  1. 1 ?! 25. August 2011 um 18:55 Uhr

    Quelle? Screenshot? Bisschen mager so…

  2. 2 Guck mal in die Zeitung, da gibts gerade kein anderes Thema!!! 25. August 2011 um 20:41 Uhr
  3. 3 video 28. August 2011 um 20:28 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.