Bambus ist ein bedeutender, schnell nachwachsender Rohstoff.

Das Spektrum der Anwendungen reicht dabei von der Verwendung als Nahrungsmittel über die Nutzung als Baumaterial für den Hausbau. In vielen Eigenschaften ist Bambus den Harthölzern ebenbürtig und in seiner Zähigkeit dem Holz sogar überlegen; durch die Freiräume ist Bambus extrem leicht und elastisch.

Die Kampagne Bambus hat sich zum Ziel gesetzt, ein selbstverwaltetes Jugendzentrum in einem Haus in Bremen aufzubauen.
Auch wenn es schon Orte für uns gibt, fehlt uns ein echter Freiraum, in dem wir selbstbestimmt voneinander lernen, Kollektivität leben und in jeder Form kreativ werden können.
Unseren Weg zu einem selbstverwalteten Freiraum in Bremen werden wir ab dem 05.09 zwei Wochen lang AKtionen starten, in der wir Teile von dem, für das unser Haus Freiraum sein könnte, einfach mangels Haus nach draußen verlagern werden.

Haltet die Ohren offen!!

bambus.blogsport.eu


3 Antworten auf „Bambus ist ein bedeutender, schnell nachwachsender Rohstoff.“


  1. 1 früher vogel 31. August 2011 um 6:15 Uhr

    Liebe Bambus-Leute, ich bin vermutlich nicht eure Generation, aber ich verstehe nicht, warum ihr den vielen Orten, die es in Bremen gibt, noch eine weiteren hinzufügen wollt, der zudem erst noch erkämpft werden muss. Was fehlt auch an den gefühlt mindestens ein Dutzend Räumen von SWH. Infoladen, Buchte, Kurzschluss, Friese etc.pp., das ihr in den dann eigenen euren Räumen zu finden gedenkt? Denkt ihr denn wirklich es gibt „Freiräume“? Alleine die Tatsache, dass ihr miete zahlen und die Klos eures Freiraumes putzen werdet müssen, wird die inneren Verhältnisse eures Raumes strukturieren.

  2. 2 ein nachwachsender 31. August 2011 um 14:05 Uhr

    alle räume, die es in bremen gibt,
    sind für die menge an jugendlichen, die bock in bremen auf selbstverwaltete räume haben, zu klein.
    und wo ist der selbstverwaltete sportraum?wo die graffitiwand? wo die möglichkeit, mehr als nur einmal im monat ne party mit über 200 leuten zu machen? wo sind die seminarräume für über 50 personen? und miete zahlen wollen wir nicht.

  3. 3 später vogel 02. September 2011 um 17:47 Uhr

    hallo nachwachsender. du sagst „miete zahlen wollen wir nicht“. selbst wenn dies ginge, was ich bezweifle, wäre immer noch das problem, die unterschiedlichen nutzungen zu vereinbaren. denn ein seminarraum für 50 personen dürfte vermutlich 90 Prozent des Monates schlicht leerstehen. und wie kann der dann anders genutzt werden. als partyraum wohl kaum. das ist ein problem aller selbstverwaltete räume. fragt doch erstmal bei allen existierenden projekten rum, welche erfahrungen die gemacht haben, macht euch schlauer, bekommt dadurch klarer, was ihr wollt und legt dann los.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.