Archiv für August 2011

Vortragsreihe des CCC

  • Mittwoch, 07.09. 19:00 Uhr im DGB-Haus (Bahnhofsplatz 28), 28195 Bremen
    Alexander Noack: Softwaresicherheit – Was Schlamperei mit Sicherheit zu tun hat
    Alexander Noack ist Mitglied im Chaos Computer Club Bremen e.V. und dort als Pressesprecher tätig.
    Veranstalter: Chaos Computer Club Bremen e.V., Eintritt frei (um Spenden wird gebeten)
  • Mittwoch, 14.09. 19:00 Uhr im DGB-Haus (Bahnhofsplatz 28), 28195 Bremen
    Jan Bramkamp: Sicherheitsinfrastruktur – Technik und Fallstricke globaler Netze
    Jan Bramkamp ist Mitglied im Chaos Computer Club Bremen e.V.
    Veranstalter: Chaos Computer Club Bremen e.V., Eintritt frei (um Spenden wird gebeten)
  • Donnerstag, 22.09. 19:00 Uhr im DGB-Haus (Bahnhofsplatz 28), 28195 Bremen
    Björn Kunter: Gewaltfrei in Belarus – Erkämpfte Freiräume in der Diktatur
    Björn Kunter vom Bund für Soziale Verteidigung (2010) (mehr…)

Warnung vor antifanord.blogsport.de

Aus aktuellem Anlass bezüglich der angeblichen Reaktivierung der Antifa-Nord aus Wilhelmshaven gibt das (R)Ohrpostfanzine öffentlich bekannt:

Nach unseren Erkenntnissen wird die Homepage http://antifanord.blogsport.de/ definitiv nicht von alten Antifa-Nord Aktivist_innen betrieben und unterstützt, sondern von Leuten aus dem Epi-Zentrum inszeniert.
Es scheint sich hier schlicht um ein Namensklau zu handeln, um die ihnen zu recht versperrten Türen innerhalb der Szene zu öffnen!
Da wir in den alten Fanzineausgaben Nummer 7 und 8 unter der Rubrik Antifa-Nord Informiert verschiedenste regionale Informationen in Zusammenarbeit mit der alten Afa-Nord Gruppe herausgebracht haben, sehen wir uns gezwungen uns nun hier und heute von der sog. aktuellen Antifa-Nord Betreiber_innen bzw. Gruppe zu distanzieren um nicht in eine Verbindung gebracht zu werden. Zwar ist unser Fanzine sehr klein, doch halten wir es für notwendig, da wir vor dem Bekanntwerden der Vergangenheit Juli und Manus im allgemeinen Kontakt waren (welches bekanntlicher unverzüglich eingestellt wurde!!!).

Mit antifaschistischen Grüßen
t.
Rohrpost Punkrockfanzine
since 2003

(mehr…)

1/4-Fest [2.-4. September 2011] im Zeichen der 80er!

Die Interessengemeinschaft „Das Viertel“ informiert: Das 26. Bremer ¼ Fest soll im Zeichen der 80er Jahre stehen…

…wir schlagen vor:

Pogo mit der IGV!

„Für das ViertelFest wollen wir die 80er wieder aufleben lassen…“ *
Der Vorschlag ist nicht das ¼ Fest in Schutt und Asche zu legen, geschweige denn die Veranstaltung zu verhindern. Straßenfeste, Umsonstkonzerte und nachbarschaftliche Organisierung finden wir für sich eine feine Angelegenheit. Dass dies auch ohne Kommerz, Ordnungsamt und Bullen möglich ist, dass diese Organisierung auch von unten (namentlich gegen steigende Mieten, Vertreibung und staatliche „Befriedung“) möglich ist, beweist das Hamburger Schanzenfest jedes Jahr aufs neue. Und ungefähr so sieht unsere Idee aus; wir schlagen vor die Zeit des ¼ Festes zu nutzen um den Widerspruch zwischen äußerem Anschein des Festes zu den realen Entwicklungen in Sachen Stadtteilpolitik durch die IGV zu thematisieren. (mehr…)

Bullen- und Bundipropaganda auf Messen

Die Bundeswehr und die Bremer Bullen werden sich in der nächsten Zeit wie gewohnt an diversen Jobmessen beteiligen.

Die Bullen wollen dabei auf folgenden Veranstaltungen vertreten sein:

  • Ausbildungsbörse, 9./10. September, 9-15 Uhr, Untere Rathaushalle
  • Jobmesse im Autohaus Weller, 17./18. September, 10-17 Uhr, Auto Weller Bremen (Osterdeich 151)
  • parentum – Elternabend für die Berufswahl, 21. September, 17-20 Uhr, BLG Forum Bremen (Am Speicher XI)

Ebenso plant die Bundeswehr, mindestens auf der Jobmesse am 9./10. September einen Messestand aufzubauen.

SOMMERFEST ZUM JUBILÄUM

KURZSCHLUSS + UMSONSTLADEN = 10

am Samstag, 27. August, ab 16.00 beim Kurzschluss

Fest zum 5-jährigen Geburtstag von Kurzschluss und Umsonstladen. Mit Kicker, lecker Buffet, viel Unterhaltung und einem Ausflug zum Umsonstladen.

  • Buffet: bitte bringt Beiträge mit, damit wir alle gemeinsam lecker schlemmen können – bitte vegetarisch, gerne auch vegan (süß oder deftig, ganz wie’s Euch am besten schmeckt).
  • Lesung am Nachmittag von Sönke Busch und Oliver Hasemann
  • Musik:
  • (mehr…)

    VA: Offener Workshop zu Atompolitik

    …oder: Warum der Wahnsinn trotz „Atomgesetz“ immer noch kein Ende hat …

    Das was sie Ausstieg nennen liegt auf dem Tisch. Der massive Widerstand beim letzten Castor, der GAU in Fukushima und die darauffolgenden Proteste bewogen die Bundesregierung zum Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg der Atomenergie. Die Anti-Atom-Bewegung scheint befriedet, denn Engagement und Präsenz lassen nach. Nun darf mensch sich fragen lassen, warum sie_er überhaupt noch einen „Atomkraft ? Nein Danke“-Button trägt, schließlich hätte die Sache doch nun ein Ende gefunden und das Ziel wäre erreicht ? Dabei kommt der nächste Castor doch schon im November! (mehr…)

    Facebook & Umgang damit

    Es gab den Vorschlag, in der Autonomen Vollversammlung im September das Thema „Umgang mit Facebook“ zu diskutieren. Leider wissen wir nicht, was aus diesem Vorschlag geworden ist.

    Wir finden dieses Thema dennoch sehr wichtig und verweisen hiermit auf die beiden vorgeschlagenen Input-Texte:

    Wo bleibt die Kennzeichungspflicht für Bullen?

    kopiert aus der taz

    Mehr als nur eine Nummer

    Die Kennzeichnungspflicht für Polizisten lässt weiter auf sich warten, obwohl selbst die Opposition dafür ist. Die Gewerkschaft der Polizei wehrt sich noch vehement

    Im Grunde ist keine der Parteien im Parlament so richtig dagegen, und Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) auch nicht. Selbst die CDU protestiert nicht gegen eine Kennzeichnungspflicht für PolizistInnen. Auch im rot-grünen Koalitionsvertrag wurde sie fest verabredet – wann der Plan umgesetzt wird, ist allerdings unklar. Die Grünen mahnen jetzt eine „zügige Umsetzung“ an, und die Linkspartei hat schon einen Antrag für die Bürgerschaft vorformuliert. Der zumindest wird keine Mehrheit finden. (mehr…)

    DEL: Prozess gegen Nazis vor Amtsgericht

    kopiert von ade.blogsport.de

    Am 18. August 2011 wird erneut ein Prozess gegen Neonazis am Delmenhorster Amtsgericht verhandelt. Den Neonazis wird besonders schwerer Landfriedensbruch, versuchte gefährliche Körperverletzung und Sachbeschädigung vorgeworfen; am 12. Oktober 2009 hatten die Angeklagten aus Delmenhorst und Tostedt einen alternativen Jugendtreff in der Innenstadt attackiert. 30 Personen hatten versucht die Räumlichkeiten zu stürmen – sie scheiterten.

    Teilweise konnte eine hinzugerufene Polizeistreife die Personalien der Angreifer_innen feststellen. Diese agierten vermummt, ausgerüstet mit Reizgas, diversen Schlaginstrumenten und sonstigen Waffen (Teleskopschlagstöcke, Quarzsandhandschuhe, abgebrochene Flaschen, Holzlatten). (mehr…)

    Endstufe 30-Jahre Feier bei Delmenhorst

    kopiert von blick nach rechts

    Jubiläumskonzert mit „Endstufe“

    Völlig ungestört feiert die dienstälteste deutsche Rechtsrock-Band aus Bremen ihr 30-jähriges Bestehen unweit der Hansestadt in einem kleinen Dorf in Niedersachsen.

    Der McDonalds an der Abfahrt Groß Mackenstedt, direkt an der A1, war Schleusungspunkt. Von dort wurden die Fahrzeuge aus Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Sachsen, Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg am Samstag direkt zum Veranstaltungsort des Jubiläumskonzertes der dienstältesten deutschen Skinhead-Band „Endstufe“ geleitet. Der Gig zum 30-jährigen Bestehen der Rechtsrock-Band um Jens Brandt sollte scheinbar im exklusiven Kreis von 150 bis 200 Gästen stattfinden, die Einladungen wurden demnach handverlesen und nicht per SMS oder Mail versandt. Alles hatte unbedingt reibungslos über die Bühne zu gehen. (mehr…)