Protest gegen Kürzungen im Bildungsbereich

gefunden auf radiobremen.de

Rund 300 Schüler, Eltern und Lehrer haben am Donnerstag erneut gegen Kürzungen an Bremens Schulen demonstriert. Im Finanzressort übergaben sie eine Liste mit 5.000 Unterschriften. Anschließend zogen sie weiter zur Sitzung der Bildungsdeputation. Dadurch kam es auch zu Behinderungen des Verkehrs in der Innenstadt.

„Mehr Geld für gute Schulen“, „Geiz ist ungeil“ und „Kürzt Euch doch selber“ stand auf den Transparenten der Demonstranten. Für eine Stunde blockierten sie die Straße vor dem Gebäude der Bildungsbehörde. Hintergrund der Proteste sind die zur Zeit laufenden Haushaltsberatungen. In der Deputation bekamen die Demonstranten Gelegenheit, ihr Anliegen persönlich vorzutragen. Vertreter des Zentralelternbeirats, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Schüler forderten mehr Geld für die Bildung und bessere Lernbedingungen.

Bremens Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) verwies auf die vom Senat beschlossenen Schwerpunkte – unter anderem beim Ausbau der Ganztagsschulen und der Sprachförderung. Außerdem werde es trotz des generellen Spardrucks und sinkender Schülerzahlen keine Kürzung bei den Lehrerstellen geben. Das „Bündnis für Bildung“ kündigte für die kommenden Wochen weitere Proteste an, um bei den Haushaltsberatungen Druck zu machen.

Quelle: radiobremen.de