Rückblick: Kommunalwahlen in Niedersachsen 2011

Am 11.09.2011 fanden in Niedersachsen Kommunalwahlen statt. Von den Parteien am rechten Rand beteiligten sich die NPD, die REPs und einige ominöse Wählervereinigungen, wie z.B. im Landkreis Lüneburg die „Unabhängige Wählerliste Landkreis Lüneburg / Bündnis Rechte“, in der NPDler und andere Nazis gemeinsam kandidierten.

Die NPD trat aber nicht flächendeckend zur Wahl an, sondern nur dort, wo sie ansatzweise Strukturen und Aktivisten hat. Im Bremer Umland und im Nordwesten Niedersachsens sind hier besonders die Regionen Verden, Rotenburg, Stade, Oldenburg, Osnabrück und Soltau-Fallingbostel zu nennen. Durch die Konzentration des Wahlkampfes auf wenige Gebiete konnte die derzeit nicht so starke NPD die Anzahl ihrer Mandate von insgesamt 18 auf 21 erhöhen. Wie bei vielen anderen Kommunalwahlen war auch in Niedersachsen die Wahlbeteiligung eher gering, was erfahrungsgemäß rechten Parteien zugute kommt. (mehr…)