„Bunker 16″ spielt für „Blood & Honour“

kopiert von antifa-bremen.org

17. Dezember 2011, Győr (Ungarn)

Die Naziband „Bunker 16″ aus dem Bremer Umland spielt auf einem „Blood and Honour“-Konzert in Ungarn.

Bereits am 12. November 2011 fand in Geheege/Sachsen eine größeres Nazikonzert mit etwa 1000 TeilnehmerInnen statt. Unter dem Motto „Freiheit für Erich Priebke“ (ehemaliger Hauptsturmführer der Waffen-SS) spielten in der Nazi-Gaststätte „Zur Deutschen Eiche“ neben „Bunker 16″ auch „Words of Anger“ und „Die Lunikoff-Verschwörung“.
Die Priebke-Kampagne wird maßgeblich vom Bremer Nazi Henrik „Ossi“ Ostendorf betrieben, der selber aktives Mitglied der in Deutschland verbotenen „Blood & Honour“-Organisation war.

kopiert von antifa-bremen.org