37 Gefahrenorte in Bremen (Stadt)

Die Partei Die Linke hat im Januar eine Anfrage an die Innenbehörde gestellt, um die Lage der so genannten „Gefahrenorte“ in Erfahrung zu bekommen. „Aus er­mitt­lungs­tak­ti­schen Grün­den“ waren diese Orte der Öffentlichkeit nicht bekannt und somit für Nicht-​Ex­per­t_in­nen äu­ßer­lich nicht als sol­che er­kenn­bar.
Durch das Po­li­zei­ge­setz le­gi­ti­miert und von den Po­li­zei­in­spek­tio­nen fest­ge­legt, er­mög­licht ein sol­cher „Ge­fah­ren­ort“ den Bul­len mehr Hand­lungs­op­tio­nen (bei­spiels­wei­se die Durch­set­zung von Platz­ver­wei­sen oder die Aus­wei­tung der Iden­ti­täts­fest­stel­lung), als an nicht als „Ge­fah­ren­ort“ ein­ge­stuf­ten Orten.

Gefahrenorte in Bremen (Stadt) im Zeitraum von 06.02.2012 bis 29.02.2012:

Gefahren Orte in Bremen-Nord

Ort Begründung Einschränkungen
1 Vegesacker Bahnhof mit: Bahnhofsvorplatz und Umfeld in den Grenzen Uhthoffstraße, Hermann-Fortmann-Straße und Zur Vegesacker Fähre, Alte Hafenstraße, sowie Zum Alten Speicher Bahnhof und Umfeld sind Knotenpunkt des ÖPNV in HB-Nord und Treffpunkt insbesondere Jugendlicher aus dem Umfeld der Grohner Düne. Gewalt-(Raub, KV und Landfriedensbruch) und Diebstahlsdelikte bewegen sich trotz der bereits getroffenen Maßnahmen noch auf einem hohen Niveau Zeit: Keine Beschränkung
Zielpersonen: Jugendliche/ Heranwachsende
- Änderung am 06.02.2012 -
2 Sedanplatz einschließlich: Fußgängerzone Gerhard- Rohlfs-Straße/Breite Straße/ Reeder-Bischoff-Straße, Aumunder Heerweg (Szenetreff und Umgebung) Der Sedanplatz ist Treff- u. Aufenthaltspunkt der örtl. Drogen- u. Alkoholikerszene. Der Platz u. die angrenzende
Fußgängerzone sind Brennpunkt der Drogenbzw. Beschaffungskriminalität. (Handel, Konsum, LD, ED, Taschendiebstahl)
Zeit: keine
Zielpersonen: BTM-Konsumenten ab 15 Jahre
3 Lindenstraße, Am Werfttor, Zur Westpier, Ostseite Wätjens Park, An der Lobbendorfer Mühle Die genannten Straßenzüge sind die Verbindungsachse v. Sedanplatz zum Wohnumfeld der örtl. Drogen- u.
Alkoholikerszene. Eds u. Verstöße vs das BTMG sind Brennpunkte. In d. Lindenstr. kam es in d. Vergangenheit zu Auseinandersetzungen zwischen Gruppen verschiedener ethnischer Minderheiten. (Landfriedensbruch, versuchtes Tötungsdelikt)
Zeit: keine Beschränkung
Zielpersonen: Btm-Konsumenten ab 15 Jahre
- Änderung am 06.02.2012 -
4 Neuenkirchner Weg ab Kreinsloger Str. bis Turnerstraße einschließlich der Nebenstraßen, Lüssumer Ring einschl. der Nebenstraßen, Lüssumer Heide einschl. Spielhaus Bandenmäßiger Btm-Handel Bandendiebstahlsdelikte Zeit: 10.00 – 04.00 Uhr
Zielpersonen: Alle
5 Am Burger Bahnhof, Bahnhof Bremen Burg, Bremer Heerstraße (von Einmündung bis zur Kreuzung Gramkermoorer Landstraße/ Lesumbroker Landstraße) inklusive der erweiterten Einmündungsbereiche Gewerbsmäßiger Btm-Handel Zeit: 07.00 – 21.00
Zielpersonen: Alle
6 George-Albrecht-Str., Kapitän-Dallmannstr., Mühlenstrasse,Fresenbergstr Der verwahrloste Wohnkomplex G-A-Str. dient zum Bunkern und Vertrieb von BTM, was in die übrigen Straßen ausstrahlt. Stichwege zwischen diesen Straßen dienen als Fluchtweg Zeit: 10.00 – 04.00 Uhr
Zielpersonen: Alle

Gefahren Orte in Bremen-Mitte

Ort Begründung Einschränkungen
7 Der Bahnhofsvorplatz und Bahnhofsplatz Der Bereich ist polizeilicher Brennpunkt der Deliktsfelder Btm-Kriminalität, einfache und gef. KV,
Taschendiebstahlsdelikte und Raubdelikte; er hat überregionale Bedeutung. Der Bahnhofsplatz ist Treffpunkt eines Großteils
der Angehörigen der Btm- Szene, auch aufgrund der Nähe zur Drogenberatungsstelle, mit den üblichen negativen Begleiterscheinungen.
keine Beschränkungen
8 Die sogen. Disko-Meile, d.h. die Straßenzüge: Rembertiring (zwischen Bahnhofsplatz und Löningstraße), Rembertiring (zwischen Herdentorsteinweg und Löningstraße), Auf der Brake (bis Wallanlagen), Schillerstraße, Grünenweg Der Bereich beinhaltet die Drogenberatungsstelle. Das Umfeld der Beratungsstelle ist Umschlagplatz für Btm
und Arzneimittel. Btm- Geschäfte werden im genannten Bereich angebahnt, verabredet und abgewickelt. Gewaltkriminalität ,
schwere Körperverletzung, Straßenraub
keine Beschränkungen
9 Nördliche Begrenzung: Auf den Häfen, Humboldtstraße Östliche Begrenzung: St.- Jürgen-Str., Lüneburger Str.
Südliche Begrenzung: Osterdeich Westliche Begrenzung: Mozartstr., Rutenstr., Heinrichstr.
Der Bereich ist Betäubungsmittelhandel- Brennpunkt. keine Beschränkungen
10 Wege und Anlagen im sog. Grünzug West, im Bereich zwischen den Straßen In den Barken bis Am Fuchsberg / Sonnemannstraße Der Bereich wird durch die regionale Szene als Btm-Handelsort genutzt. Der Grünzug ist vielfältig Handlungs- und Fluchtort nach Raubdelikten. Aus dem Bereich Grünzug werden Btm-Mauerwürfe in die JVA durchgeführt. Zeit: Keine Beschränkung
Zielpersonen: Jugendliche und Erwachsene bis 30 Jahre, sowie Angehörige der Btm-Szene
11 Bereich Freimarkt 2012; In den Grenzen Theodor-Heuss-Allee, Hohenlohestraße, Blumenthalstraße – in nördlicher Verlängerung: Abfahrt Parkhotel, nach Westen über Marcusbrunnen und Wegebeziehung zur
Findorffallee (inkl. Torbassin), Findorffstraße (jeweils einschließlich)
Volksfest: Freimarkt 2011; mit einhergehenden Kriminalitätserscheinungen, insb. Gewaltkriminalität, KV- und Raubdelikten Ab Eröffnungstag von 12. bis 01.00 Uhr des Folgetages, während der gesamten Veranstaltungszeit (14.10 – 30.10.2011)
Zielgruppe: 15 bis 30jährige Personen
12 Cuxhavener Straße, Waller Stieg, Tilsiter Straße, Emder Straße (zwischen Bremerhavener Straße, Fabrikufer u.
Pillauer Straße)
Menschenhandel, Zuhälterei, Zechanschlussraub Zeit: Alle Wochentage, 19.00 – 05.00 Uhr
Zielpersonen: Keine Konkretisierung
13 Veranstaltungszentrum Pier2 mit den Zuwegungen sowie öffentlich zugänglichen Räumen und PKWAbstellplätzen im Bereich Getreidestraße ( ab Goosestraße, entlang der Stapelfeldstraße, Kap-Horn- Straße bis Kap-Horn-Hafen und auf der Wasserseite, begrenzt durch Werfthafen und Getreidehafen) Veranstaltungsraum mit einhergehenden Kriminalitätserscheinungen, insbesondere gewerbsmäßige Rauschgiftkriminalität und gewerbsmäßige oder bandenmäßige Diebstahlsdelikte Zeit: 2 Stunden vor Techno- und Rapkonzerten im Veranstaltungszentrum
Zielpersonen: keine Konkretisierung
14 Osterdeich, einschließlich der Weserterrassen, zwischen Sielwall und Lüneburger Straße Btm-Brennpunkt in den Sommermonaten Zeit: Mai, Juni, Juli, August, September 2010-08-31
Zielpersonen: keine Konkretisierung
15 Bremer Weserstadion und die weiteren Spielplätze:
Zone I
Weserstadion und direkte Umgebung ( Kassenvorplatz, Auf den Peterswerder bis Weser, Zuwegungen zum Stadion ab Osterdeich ) einschließlich der Parkplätze

Zone 2
Osterdeich, Verdener Straße, Am Schwarzen Meer, Lüneburger Straße

Zone 3
Osterdeich, Lüneburger Straße, Sankt-Jürgen-Straße, Humboldtstraße, Am Dobben, Sielwall

Zone 4
Osterdeich, Sielwall, Am Dobben , Dobbenweg, Außer der Schleifmühle, An der Weide, Herdentorsteinweg, Am Wall, Altenwall

Zone 5
Herdentorsteinweg, Herdentor, Am Wall, Bürgermeister- Smidt-Straße, Breitenweg

Zone 6
Breitenweg, Beim Handelsmuseum, Bahnhofsplatz, Bahnhofstraße, Herrmann-Böse-Straße, Blumenthalstraße, Parkstraße, Gustav-Deetjen-Allee, Theodor-Heuss-Allee, Bürgerweide

Zone 7
Altenwall, Tiefer, Weserpromenade, Bürgermeister-Smidt-Straße, Am Wall

Personen rivalisierender Fan-Gruppierungen suchen ihre, die Rechtsordnung verletzenden und z.T. schwerwiegenden körperlichen Auseinandersetzungen, zunächst im direkten Umfeld des Weserstadions. Aufgrund taktischer
Maßnahmen der Polizei und aufgrund des Einsatzes szenekundiger Beamte verlagern sie die konspirativ abgesprochnen Orte ihres Zusammentreffens zumeist in Bereiche zwischen dem Stadion und dem Hauptbahnhof.
Zeit: 3 Stunden vor Spielbeginn, während des Spiels, sowie 3 Stunden nach Spielende
Zielpersonen: Personen im Alter zwischen 16 und 40 Jahren und pot. Kartenverkäufer u. Straßenhändler
16 Diskothek „NFF“, Katharinenstraße 5 – 7, 28195 Bremen -beschränkt auf die Lokalität selbst und den Bereich der Straße davor Gewaltkriminalität, schwere Körperverletzung Zeit: Öffnungszeiten der Diskothek
Zielpersonen: Personen im Umfeld und Besucher der Diskothek, sowie Umfeld der Türsteher
17 Diskothek „Mirage“, Hillmannstraße 2- 4, 28195 Bremen – beschränkt auf die Diskothek selbst und die Straße davor Gewaltkriminalität, schwere Körperverletzung Zeit: Öffnungszeiten der Diskothek
Zielpersonen: Personen im Umfeld u. Besucher der Diskothek sowie Umfeld der Türsteher, BTM-Szene
18 Diskothek „Gleis Neun“, Bürgermeister-Smidt-Str. 15, 28195 Bremen; Beschränkt auf die Diskothek selbst und die Straße davor Gewaltkriminalität, schwere Körperverletzung Zeit: Öffnungszeiten der Diskothek
Zielpersonen: Potentielle Gäste, Türsteher und deren Umfeld, Btm-Szene
19 In den Grenzen Rembertistraße – Rembertiring – Auf den Häfen – Am Dobben – Außer der Schleifmühle Vorbereitung / Verabredung von Straftaten erheblicher Bedeutung, insbesondere: Gewaltkriminalität, schwere Körperverletzung, Menschenhandel, Förderung der Prostitution, Verstöße gegen das Waffengesetz Zeit: ab 01.11.10 Ansonsten keine zeitlichen Beschränkungen.
Zielpersonen: Erkennbare Mitglieder und Unterstützer der „Rockerszene“
20 Lindenhofstraße 46 Mit den Zuwegungen sowie öffentlich zugängliche Räume und PKW-Abstellplätze Treffpunkt für Verabredungen durch Täter gewerbsmäßiger oder bandenmäßiger Diebstahls und Hehlereidelikte Zeit: Täglich 19.00 – 06.00 Uhr
Zielpersonen: Ohne Einschränkung

Gefahren Orte im Bremer Süden

Ort Begründung Einschränkungen
21 Am Hohentorsplatz – B 75 – Richard-Dunkel-Str. – Bahnlinie Senator-Apelt-Str. – Bahnlinie –Schrieferweg – Schwarzer Weg Rauschgiftkriminalität, gew. oder bandenmäßiger schwerer Diebstahl gew. Hehlerei keine Beschränkungen
22 Kattenturm-Mitte mit den Schwerpunkten in den Straßenzügen Theodor- Billroth-Str., Gorsemannstr., Willi-Hundt-Str., Senator- Weßling-Str. 3 – 9, Agnes- Heineken-Str. Rauschgiftkriminalität, gew. oder bandenmäßiger schwerer Diebstahl, gewerbsmäßige Hehlerei, Gewaltkriminalität, schwere Köperveletzung Zeit: keine
Zielpersonen: Zwischen 14 und 50
23 Wohngebiet Arsten-Nord: mit den Schwerpunkten Martin- Buber-Str., Martin-Luther-King-Str., Van-Beek-Str., August-Hagedorn-Allee, Heukämpenweg, Haltestelle Twiedelftsweg und Wendeschleife der Linie 4 (Endstelle, Höhe VfB Komet) Rauschgiftkriminalität, gew. oder bandenmäßiger schwerer Diebstahl, Straßenraub Zeit: keine Zielpersonen: Männliche Personen im Alter zwischen 14- 50 Jahren
24 Huckelriede in der Begrenzung Niedersachsendamm – Valckenburghstraße – Georg- Droste-Str.- Bossdorfstraße – Buntentorsdeich Gewerbsmäßige Btm-Kriminalität Zeit: keine Beschränkung
Zielpersonen: Keine Beschränkungen
25 Friedrich-Ebert-Str. – Lahnstraße – Moselstraße- Erlenstraße – Hohentorsheerstraße – Hohentorstraße –
Westerstraße – Osterstraße, St.-Pauli-Deich, Grünanlage Piepe bis zur Grünanlage Zentaurenbrunnen
Gewerbsmäßige Rauschgiftkriminalität, Straßenraub Zeit: keine
Zielpersonen: Keine Beschränkungen
26 Oldeoog – Harriersand – Robinsbalje Gewerbsmäßige Rauschgiftkriminalität Zeit: 10.00 – 05.00 Uhr
Zielpersonen: Männliche Personen im Alter zwischen 14- 50 Jahren
27 Flämische-Str. – Heinrich- Plett-Allee, Schulgrundstück Flämische Straße Gewerbsmäßige Rauschgiftkriminalität Zeit: keine Beschränkung
Zielpersonen: Männliche Personen im Alter zwischen 14- 50 Jahren
28 Am Sodenmatt – Den-Haager- Str. –Am Sodenmatt – Hilversumer Str. Gewerbsmäßige Rauschgiftkriminalität Zeit: keine Beschränkung
Zielpersonen: Männliche Personen im Alter zwischen 14- 50 Jahren
29 Umfeld der Diskothek „Modernes“ (Neustadtswall 28), Neustadtswall zw. Friedrich-Ebert-Str. und Langemarckstraße, einschließlich der angrenzenden Parkplätze u. Grünanlagen Gewaltkriminalität, schwere Körperverletzung Zeit: Öffnungszeiten des „Modernes“
Zielpersonen: Personen im Umfeld u. Besucher des „Modernes“, sowie Umfeld Türstehermilieu
30 Oldenburger Straße-Am Deich-Bgm.-Smidt-Str.- Langemarkstr. (inkl. Moselstr.)-Erlenstr.-Oldeburger Straße gew. oder bandenmäßiger schwerer Diebstahl, gewerbsmäßige Rauschgiftkriminalität, massiver Btm-Handel durch Schwarzafrikaner Zeit: keine
Zielpersonen: Ohne Einschränkungen
31 Parkanlage Hohentorsplatz in den Grenzen B 75 / Oldenburger Str., Weser, Eisenbahnlinie, Am Hohentorsplatz,
Hohentorstraße, Neustadtswall
Gewerbsmäßige Rauschgiftkriminalität Zeit: keine Beschränkung
Zielpersonen: Ohne Einschränkungen

Gefahren Orte im Bremer Osten

Ort Begründung Einschränkungen
32 Areal um den „Weserpark“, „Kristall-Palast“ und „Oase“, an der Hans-Bredow-Straße (mit Ausnahme der Gebäudekomplexe) Zuwegungen / Transportwege / konspirative Treffpunkte für gewerbs- und bandenmäßige Diebstahlskriminalität täglich von 10.00 – 02.00 Uhr, insbesondere 15-30jährige männliche Personen
33 St.-Gotthard-Straße, zwischen Züricher Straße und Zermatter Straße, einschließlich des Endstellenbereiches der Linie 1 sowie des Ladenzentrums Walliser Str. 15 Gewerbsmäßiger Ladendiebstahl und Hehlerei (§§ 243 u. 260 StGB); Raubstraftaten (Straßenkriminalität ) täglich von 10.00 – 04.00 Uhr; insbesondere Personen von 15 – 30 Jahren
34 Berliner Freiheit und Grüngürtel zw. Berliner Freiheit und Diedrich-Bonhoeffer-Straße Gewerbsm. Btm-Handel und Raubdelikte täglich von 9.00 bis 02.00 Uhr; insbesondere 15 bis 30jährige männliche Personen
35 Ludwig-Quidde-Straße 12-14, die öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten, insbes. Flure, Treppenaufgänge, Kellerräume u. die gesamte Außenanlage des Asylwohnheimes Gewerbs- und bandenmäßiger BTM-Handel (Kokain) Straßenraub und gewerbs- u. bandenmäßiger Diebstahl/Ladendiebstahl täglich von 09.00 bis 01.00 Uhr
insbesondere Bewohner und Besucher des Asylbewerberheims
36 Otto-Brenner-Allee, zwischen Einmündung Pfälzer Weg und Koblenzer Straße, einschl. der Grünanlagen neben der Straße Gewerbs- und bandenmäßiger BTM-Handel (Heroin, Erdbunker, Treffpunkte zur Verabredung von Straftaten der genannten Art) täglich 10.00 – 04.00 Uhr insbesondere Personen zwischen 15 und 30 Jahren
37 Kreuzungsbereich Züricher Str. / Graubündener Straße bis Graubündener Straße / Tessiner Str., einschl. der angrenzenden Grünzüge, Zufahrt Klinikum Ost (Züricher Str. 40), Sportplätze, Jugendhütte (Züricher Str. 40a), Bereich der Ladenzeile Züricher Str. 42 (Call-Shop, Spielothek) und angrenzender Hinterhöfe, Tankstellengelände Züricher Str.46 Gewerbs- und bandenmäßiger BTM-Handel (Kokain), Straßenraub und gewerbs- u. bandenmäßiger Diebstahl/Ladendiebstahl Verstöße nach dem WaffG täglich 12:00 – 24:00 Uhr, insbesondere Personen zwischen 14 und 35 Jahren, hauptsächlich männlich

Quelle: Innenbehörde Bremen

siehe auch:


5 Antworten auf „37 Gefahrenorte in Bremen (Stadt)“


  1. 1 das komplette viertel... krass 16. Februar 2012 um 20:26 Uhr

    an dieser Stelle will ich auch mal danke sagen, gute Arbeit, Linkspartei.

    Und die Antwort des Senats ist schon auch krass:
    http://senatspressestelle.bremen.de/sixcms/media.php/13/20120214_1_Personalienfestellungen%20Gefahrenorte.pdf

    so wird der bahnhofsplatz auch kontrolliert, „aufgrund der nähe zur drogenberatungsstelle mit den üblichen negativen begleiterscheinungen“.

    ?!

    ansonsten steht da was von „Verbrechen und Straftaten von erheblicher Bedeutung“ und was kommt bei rum: Die Hatz auf Kleinstdealer (mit schwarzer Hautfarbe).

  2. 2 Gustavo 17. Februar 2012 um 0:25 Uhr

    du darfst auch „Schwarze Menschen“ sagen, eine politische selbstbezeichnung, angemessener als die nur scheinbar neutrale beschreibung „mit schwarzer haut“

  1. 1 Gefährliches Bremen 2.0 « Rote Hilfe OG Bremen Pingback am 21. Februar 2012 um 13:31 Uhr
  2. 2 „Debatte um Gefahrengebiete“ « end of road Pingback am 16. Januar 2014 um 20:18 Uhr
  3. 3 „Besondere Kontrollorte“ statt „Gefahrenorte“ « end of road Pingback am 26. Februar 2014 um 21:21 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.