Cafe Karoshi zum Thema “Krise”


Wird in Deutschland über die Krise, ihre Ursachen und Folgen, gesprochen, so ist vor allem von gierigen Banker_innen die Rede und von „den Griechen“, die über ihre Verhältnisse gelebt hätten und für die „wir jetzt“ zahlen müssten. Dabei bleiben solche und ähnliche dümmliche „Erklärungen“ nicht auf den klassischen BILD-Leser_innenkreis beschränkt. Eine sich Kapitalismus-kritisch fühlende Denkhaltung, die vor allem Moral und Bankenkritik betreibt und sich Sorgen um das deutsche Gemeinwohl macht, ist weit verbreitet und reicht von Heiner Geißler von der CDU bis zu der Linkspartei und dem Attac-Netzwerk.

Wie aber ist es zu dieser Krise wirklich gekommen? Wie aber ist die Lage der Menschen in Griechenland wirklich und welchen Zusammenhang gibt es zwischen den Niedriglöhnen und dem Sozialabbau hier und dem fast-Zusammenbruch des z. B. griechischen Staates? Wie können wir uns erfolgreich gegen die Versuche wehren die Krise von „rechts“ zu bewältigen?

23. März | 18 Uhr | BDB-Haus (Am Hulsberg 136)


1 Antwort auf „Cafe Karoshi zum Thema “Krise”“


  1. 1 BÄM! 21. März 2012 um 21:23 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.