„Friese in Furcht“

Das Jugendkulturzentrum „Die Friese“ befürchtet „erhebliche Einschränkungen“ der Jugendarbeit durch den neuen Wohnblock am Ziegenmarkt, der im Mai bezugsfertig sein soll. Angesichts von 50 Konzerten im Jahr und 25 probenden Bands sehe man „erhebliches Konfliktpotenzial“. Zusagen bezüglich Schallschutzmaßnahmen bei und Ergänzungen der Mietverträge zugunsten der Friese seien bisher „nicht umgesetzt“ worden, heißt es in einer Erklärung.

Quelle: taz.de