„deutlich zum Weggang zu veranlassen“

Auf einer Anwohnerversammlung von Anwohner_innen, Mieter_innen und Hauseigentümer_innen der Schild-, Bernhard-, Luisen- und Weberstrasse (Viertel) wurde beschlossen, dass „zu den Hochzeiten (Do./Fr./Sa.) halbstündliche Kontrollgänge, mittels eines extra dafür bereitgestellten Security Mannes, in den betroffenen“ Straßen durchgeführt werden sollen.
Dies soll Menschen, „die sich hier in unseren Straßen schon lange nicht mehr adäquat zu benehmen wissen und somit das Miteinander der Anwohner/Gastonomen extrem negativ belasten, DEUTLICH zum Weggang“ veranlassen.

Quelle: viertel-bremen.de


2 Antworten auf „„deutlich zum Weggang zu veranlassen““


  1. 1 Was für Schweine 25. April 2012 um 11:31 Uhr

    Aber das sich das Lagerhaus so cool positioniert hat hätte ich nicht gedacht!

  2. 2 me,myself & I 11. Mai 2012 um 23:51 Uhr

    Das ach sooo coole Lagerhaus hat sich tatsächlich positioniert:

    GEGEN Jugendliche, die das Glashaus nutzten, weil sie keinen anderen Ort haben.

    Das ach sooo coole Lagerhaus hat die Jugendlichen rausgeschmissen, weil sich zahlende Gäste beschwerten.

    Das ach sooo coole Lagerhaus verarscht UNS alle!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.