Archiv für April 2012

Internationale 1. Mai Veranstaltung

Globaler Widerstand gegen globale Standort-Konkurrenz
…die “Conti” ArbeiterInnen in Mexiko und ihr Kampf gegen die Rationalisierung

1. Mai 2012 | 15 Uhr | Paradox

Wir, ein Zusammenhang kritischer Bremer Beschäftigter, haben 3 Kollegen vom Mexikanischen Continental Reifenwerk in San Luis Potosi zurVeranstaltung nach Bremen eingeladen. Die Kollegen machen zu der Zeit eine Rundreise durch Deutschland.

Die mexikanischen KollegInnen haben vor ein paar Jahren eine eigene unabhängige Gewerkschaft gegründet, die sntgtm (sindicato nacional de trabajadores de general tire mexico), um sich vom Kurs des korrupten gewerkschaftlichen Dachverbandes abzusetzen. Vor 2 Jahren hat die Geschäftsleitung in San Luis Potosti versucht, ihre Gewerkschaft plattzumachen, und mehrere AktivistInnen entlassen, die nun nach einem langen Kampf wieder eingestellt wurden. (mehr…)

Aufruf: so radikal wie die wirklichkeit

Nachdem die alljährliche autonome 1. Mai Demo in Oldenburg im letzten Jahr aufgrund des Naziaufmarsches in der Bremer Neustadt ausgefallen ist, findet in diesem Jahr wieder eine autonome 1. Mai Demo mit dem Motto „so­li­da­ri­sie­ren, or­ga­ni­sie­ren, an­eig­nen – welt­weit! So ra­di­kal wie die Wirk­lich­keit!“ statt.

Hier der Aufruf von [regentied]

so­li­da­ri­sie­ren…
Seit 2008 be­fin­det sich der Ka­pi­ta­lis­mus in einer Krise – sie ist nicht die Erste und wird auch nicht die Letz­te blei­ben. Die Krise bringt mit äu­ßers­ter Bru­ta­li­tät zu Tage, was schon immer Be­stand­teil des Sys­tems Ka­pi­ta­lis­mus war: mas­si­ve Pri­va­ti­sie­rungs-​ und Spar­maß­nah­men ver­ur­sa­chen vor allem in Süd­eu­ro­pa die Ver­ar­mung brei­ter Be­völ­ke­rungs­tei­le. Ren­ten-​ und Lohn­kür­zun­gen, Ob­dach­lo­sig­keit, die Aus­wei­tung des Zeit­ar­beits­sek­tors und die damit ein­her­ge­hen­de Um­ver­tei­lung von unten nach oben sind nur ei­ni­ge der Fol­gen. (mehr…)

Aktionswochenende gegen Tierausbeutung

GEGEN TIERVERSUCHE UND JEDE FORM DER TIERAUSBEUTUNG
AUFRUF ZUM AKTIONSWOCHENENDE 27. BIS 28. APRIL IN BREMEN

Am letzten Aprilwochenende werden wir in Bremen vielfältig und entschlossen gegen die Ausbeutung von Tieren demonstrieren. Neben einer Kundgebung gegen den Transport von Versuchstieren durch Air France werden wir uns mit einem Tierbefreiungsblock an der von den Ärzten gegen Tierversuche organisierten Großdemonstration am 28. April beteiligen. Darüber wird am Samstag um 19 Uhr eine Diskussionsveranstaltung mit dem Titel: Tiere essen? Tiere schützen? Tiere befreien? – Kritik und Perspektiven der Tierbefreiungsbewegung auf das Mensch-Tier-Verhältnis“ im Paradox (Bernhardstraße 10-12) stattfinden.

(mehr…)

Große Eröffnung des Rewe Supermarktes am Ziegenmarkt

Der Rewe Supermarkt möchte am Donnerstag (26. April 2012) eröffnen und damit die Fertigstellung des Neubaus am Ziegenmarkt einleiten.

Sieht so aus, als wenn die Marktleitung die Befürchtung hat, dass auch Leute mitfeiern könnten, die gar nicht eingeladen sind.
Es werden wohl extra einige Securities anwesend sein – ob diese die Shopping-Lust steigern können bleibt fraglich. Da wird es vielleicht schwierig entspannt durch die Regale zu schlendern.

Aber wer möchte kann sich ja selbst davon überzeugen…

„deutlich zum Weggang zu veranlassen“

Auf einer Anwohnerversammlung von Anwohner_innen, Mieter_innen und Hauseigentümer_innen der Schild-, Bernhard-, Luisen- und Weberstrasse (Viertel) wurde beschlossen, dass „zu den Hochzeiten (Do./Fr./Sa.) halbstündliche Kontrollgänge, mittels eines extra dafür bereitgestellten Security Mannes, in den betroffenen“ Straßen durchgeführt werden sollen.
Dies soll Menschen, „die sich hier in unseren Straßen schon lange nicht mehr adäquat zu benehmen wissen und somit das Miteinander der Anwohner/Gastonomen extrem negativ belasten, DEUTLICH zum Weggang“ veranlassen.

Quelle: viertel-bremen.de

take back the night

30. April | 20 Uhr | Alhambra (Oldenburg)

… und am 1. Mai:
13 Uhr, Kai­ser­str./Hbf Oldenburg: Au­to­no­me 1. Mai-​De­mo: „so­li­da­ri­sie­ren, or­ga­ni­sie­ren, an­eig­nen – welt­weit! So ra­di­kal wie die Wirk­lich­keit!

ANTIREPRESSIONS-SOLI!

4. Mai 2012 | ab 22.00 Uhr | Eintritt 3 – 5 Euro

Solidarität mit allen inhaftierten Antifaschist_innen

Leiharbeitsmesse am 12. Mai

kopiert von iwwbremen.blogsport.de

Eine Rocky Horror Picture Show der besonderen Art findet am 12. Mai in der Waterfront statt. Die 13. Leiharbeitsmesse in Bremen. 20 Leiharbeitsfirmen preisen sich an, das Jobcenter schickt massenhaft Erwerbslose vorbei.
Einen deutlichen Beleg für die Gangsterschau der Lohndrückerbranche Leiharbeit ergibt die Antwort des Bremer Senats auf eine Anfrage der „Linken“ zur Situation der Leiharbeit in Bremen. Die wesentlichen Eckpunkte aus der Anfrage.
Leiharbeit steigt in Bremen rasant an. Lag die Zahl der LeiharbeiterInnen 2004 noch bei 3 400 Beschäftigten, stieg sie bis zum 30.6.2011 auf 12 167 an. Ca. 40 % aller über die Ämter (Agentur und Jobcenter) angebotenen freien Stellen sind Leiharbeitsplätze. Bei Männern sind 5,6 aller Beschäftigten in der Leiharbeit anzutreffen. Der Durchschnitt liegt bei 4,2 Prozent.
Dramatisch sind die Erkenntnisse zur Lohnhöhe. Im Zeitraum 2009 bis 2010 lag das Durchschnittseinkommen der LeiharbeiterInnen bei 52 Prozent des Durchschnitts aller lohnabhängig Beschäftigten. Wobei trotz aller „Erfolgsmeldungen“ aus dem Hause des DGB kein Anstieg festzustellen ist. Im Gegenteil: 2011 lag der durchschnittliche Bruttolohn aus Leiharbeit nur noch bei 51,5 Prozent, also eher absteigende Tendenz. (mehr…)

AVV zum Thema ‚Bündnisarbeit in Bremen‘

AVV zum Thema ‚Bündnisarbeit in Bremen‘

Anschließend an die Debatte rund um das ‚Bremer Bündnis gegen jeden Antisemitismus‘ wollen wir auf der nächsten AVV Bündnisarbeit in Bremen thematisieren. Wie wollen wir miteinander umgehen? Und wie üben wir Kritik aneinander, wenn’s knirschig wird?
Die nächste Autonome Vollversammlung findet am Donnerstag, den 10. Mai – um 20 Uhr – im Paradox statt.

checkt bremerplenum.blogsport.de

Das Schlaraffenland erwartet euch!

C³ lädt ein zu zuckersüßen Hits der 80er, 90er & Electro

27. April | 22 Uhr | Sielwallhaus

In den Flussbetten des Schlaraffenlands laufen Soja-Milch, Ahornsirup und Cola statt Wasser. Muffins und Brownies hüpfen und fliegen gebacken und mundfertig durch die Luft. Die Häuser bestehen aus Kuchen. Lollies schweben durch den Raum.
Genießen ist die größte Vorliebe der Bewohner_innen des Schlaraffenlands, harte Arbeit und Fleiß werden als Sünde betrachtet.
Wir erwarten euch zur Völlerei¹!

¹ Wir erwarten euch natürlich nicht nur zur Völlerei, sondern auch zum Trinken, Feiern – einfach Spaß haben.