KC-Konzert abgebrochen

Eigentlich sollte die Bremer Nazi-Hooliganband Kategorie C in Nienhagen bei Halberstadt zusammen mit Hausverbot und dem rechten Berliner Liedermacher Sacha Korn ein Konzert geben, veranstaltet vom KC-Bassisiten Stefan Behrens.
Allerdings erhielten Kategorie C ein Auftrittsverbot durch die Verbandsgemeinde Vorharz, „was sie allerdings nicht daran hinderte, noch einige Lieder zu spielen. Das brachte die, mit 150 gut ausgerüsteten Einsatzkräften, vor Ort befindliche Staatsmacht nach Angaben der Band dazu, mit der „Zerstörung der Anlage und der Bühne“ und weiteren Maßnahmen gegen die Teilnehmer zu drohen, um eine Beendigung der Veranstaltung zu erzwingen. Daraufhin teilte Sänger Hannes Ostendorf, welcher unter anderem 1991 bei einem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Bremen beteiligt war, mit den Worten „Wir beenden das Konzert jetzt“ den Abbruch der Veranstaltung mit.“
Behrens wurde im Folgenden von den Bullen in Gewahrsam genommen. Ebenso beschlagnahmten die Bullen Gelder in unbekannter Höhe.

Quelle: linksunten.indymedia.org