Unruh Squat: Für eine Welt, in der „Freiräume“ unnötig sind!

Mehrere Dutzend Menschen besetzten am vergangenen Freitag, den 12. Oktober 2012, mehrere Gebäude am alten Güterbahnhof in der Bremer Neustadt.

Zusammenfassung der Ereignisse:
Mehrere Personen besetzten am frühen Abend des 12. Oktober 2012 mehrere Gebäude in der Straße Beim Neustadts Güterbahnhof, darunter eine Lagerhalle und ein Wohnhaus. Bei den Gebäuden handelte es sich um die ehemaligen Gebäude der Spedition Unruh. Laut Erklärung der Besetzer_innen könnte dort „ein Autonomes Zentrum entstehen, als Kristallisationspunkt für widerständiges Leben und Handeln.
Mit mehreren Barrikaden, Bauzäunen und aufgerissenem Straßenpflaster wurde das Gelände gegen die Bullen gesichert. Diese tauchten gegen 17.40 Uhr mit einem Streifenwagen vor dem Gebäude auf, konnten allerdings wegen der errichteten Barrikaden nicht auf das Gelände fahren. Nachdem Besetzer_innen die Bullen aufforderten zu verschwinden, diese der Forderung aber nicht nachkamen, kam es zu einem Angriff auf den Streifenwagen. Die Bullen schreiben davon, dass durch Steinschlag der „Streifenwagen […] dabei stark beschädigt“ wurde.
Gegen 18.15 Uhr hatten die Bullen dann so viele Pigs zusammengezogen, dass sie alle Zufahrtsstraßen zum Gelände kontrollierten. Ein Durchkommen für Unterstützer_innen war ab da an höchstens nur noch kurzzeitig über die Bahngleise der nahegelegen Zugstrecke Bremen-Oldenburg möglich. Diese wurde im Verlauf der Besetzung für den Zugverkehr gesperrt und anschließend von Bullen abgeriegelt.
Beim Versuch von circa 20 Unterstützer_innen, das Gelände zu betreten, wurden diese von den Cops eingekesselt und festgehalten. Nur durch das beherzte Eingreifen der Besetzer_innen konnte der Kessel gesprengt und die Leute befreit werden. Es kam dennoch zur ersten Festnahme des Tages.
Die Bullen konnten allerdings bei ihren zahlreichen Versuchen, das besetzte Gelände zu betreten bzw. auszukundschaften immer wieder zurückgeschlagen werden. Die Polizei riegelte den Bahnhof weiträumig ab und zog immer mehr Personal zusammen. Die vielen Zivibullen mit Knüppeln, die vor Ort anwesend waren, zeugten davon, dass die Cops von der Besetzung völlig überrascht waren. Insgesamt waren knapp 200 Bullen im Einsatz.
Gegen 21 Uhr tauchten dann langsam Bullen der Technischen Einsatzgruppe, inklusive Wasserwerfer und Räumpanzer auf. Um 21.50 begannen die Pigs dann mit der Räumung, indem sie mit dem Panzerwagen die westlichen Barrikaden an der Senator-Apelt-Straße durchbrachen. Bullen der geschlossenen Einsatzhundertschaften und SEK (oder MEK) rückten nach. Auf der anderen Seite des Geländes befand sich zu dem Zeitpunkt ein Wasserwerfer. Ungefähr eine Stunde später beendeten die Bullen die Räumung. Alle Personen, die sich auf dem Gelände der Spedition bzw. in den Häusern befanden, wurden in Gewahrsam genommen.
Laut Bullen wurden an diesem Tag 51 Personen „vorläufig festgenommen“ und zwölf Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch eingeleitet. Desweiteren wird gegen drei Personen wegen Gefangenenbefreiung ermittelt, eine Person soll Widerstand gegen „Polizeibeamte“ ausgeübt haben.
Der Großteil der Gefangenen wurde von den Bullen in die Polizeikaserne in die Vahr gebracht. Bis Samstag Morgen waren alle Gefangenen wieder aus der GeSa entlassen worden.

Kein Tag ohne Autonomes Zentrum!

Erklärung der Besetzer_innen [hier]

checkt unruhsquat.blogsport.de

Die Nachrichten aus dem Twitter-Ticker:

18 Uhr es soll die ehemalige Spedition Unruh besetzt werden. Bremen soll ein Autonomes Zentrum bekommen !!!
18:10 Uhr Stimmung ist gut, viele Menschen vor Ort. Cops sind auch schon da, und schicken Leute weg und drohen mit Ingewahrsamnahme.
18:15 Uhr Hundestaffel ist unterwegs. Keiner kommt mehr rein oder raus. Ca. 20 Aktivist*innen wurden beim Versuch einzuziehen gekesselt …
18:25 Uhr Der Kessel besteht nicht mehr, es wird im Moment von einer Festnahme ausgegangen. Die ersten Besetzer*innen sind im Haus :-)
18:30 Uhr ACHTUNG: Zivis sind in der Gegend und um das Haus unterwegs, passt auf euch auf !!!
19:00 Uhr Stimmung im und vor dem Haus ist super. Es gibt Feuertonnen und es scheint fast die Sonne ;-) Kommt vorbei !!!
19:13Uhr Lage unverändert, Cops ziehen von beiden Seiten des Geländes Material und Einheiten zusammen.
19:30 Uhr Cops stellen sich zweispurig auf der Hochstraße auf. Vermutlich wollen sie von dort räumen. Unterstützt die Leute vor Ort !!!
19:56 Die Stimmung im Haus ist weiterhin gut. Die Cops sitzen in ihren Autos und wollen nicht nass werden.
20:06 Innen noch alles gut. Draußen ziehen sich die Cops jedoch ordentlich Einheiten unter der Hochstraße zusammen.
20:08 Die Gleise links und rechts und die Hochstraße sind gesperrt – ein großer Kessel. Die Cops haben Strahler aufgebaut.
20:15Uhr Cops ziehen sich weiter unter der Hochstraße zusammen. Es wird vermutet als Sichtschutz ?!? Kommt schnell verhindert die Räumung!
20:44 Uhr Vor Ort ist alles gut und ruhig. Auf der Seite der Hochstraße zur Neustadt hin sammeln sich Unterstützer*innen. Kommt auch!
20:55Uhr Besetzer*innen sind weiterhin im Haus und wohl auf. Lage ist stabil …
21:00 Uhr Uns ist zu Ohren gekommen das 4 Leute in gewahrsam genommen wurden. Werden wohl in die Wachen Vahr und Stephani verbracht.
21:10 Uhr Die Dinge kommen in Bewegung: Policecar mit Schaden ?!? Wasserwerfer bewegt sich in Richtung Aral Tankstelle (am Hohentorsplatz)
21:28 Uhr 2 Wasserwerfer sind an der Aral Tankstelle am Hohenstorplatz und 1 Räumpanzer + 4 Krankenwagen an der S.Apelt Str. gesichtet
21:31 Uhr Unter der Hochstraße steht eine Hundertschaft. Keine*r kommt ins Haus oder raus.
21:35 Uhr Räumpanzer ist vor zur Absperrung in der Senator Apelt Straße gefahren
21:43 Uhr Die Wasserwerfer von der Araltanke sind losgefahren. Im weiteren Umkreis des Geländes gibt es Personalienfeststellungen.
21:47 Uhr Vorsicht: ganz viele Zivibullen sind auf Neustadts- wie auf Woltmershausenerseite und versuchen, Leute zu greifen.
21:50 Uhr Alle Leute vor Ort sind im Haus, es gibt Barris auf beiden Seiten.
21:50 Uhr Räumpanzer durchbricht erste Barri.
21:56 Uhr Soligrüße: „Wir wünschen euch das beste haltet durch Solidarische gr??e aus dem verkackten münchen“
22:00 Uhr Gerücht: Cops sind im Haus und räumen.
22:30 Uhr Es wird geräumt! Zweiter Technikwagen wird von den Cops angefordert. Lage scheint im Moment ruhig!
22:45 Uhr Räumung ist beendet. 30 – 50 Menschen befinden sich im polizeilichem Gewahrsam. Vielfältige Solidaritätsbekundungen erwünscht!!!
22:50 Uhr Die Besetzer*innen werden sehr vermutlich in die Vahr gebracht. Festgenommene von der Stephaniwache werden auch dorthin gebracht.
23:00 Uhr Besetzer*innen werden weiterhin in den Gefangenentransporter verladen. Es waren wohl nicht nur Bremer Cops im Einsatz.
23:45 Uhr Gefangenentransporter ist weiter am Haus. Die meisten Cops sind abgereist.
1:10 Uhr Gefangenentransport macht sich auf den Weg, vermutlich in Richtung Vahr.
2:30 Uhr Die ersten gefangenen Aktivist*innen werden freigelassen. Schön das ihr wieder draußen seid !!!
3:15 Uhr Alle bis auf 4 Aktivist*innen sind wieder Frei. Bisher keine Info was mit ihnen geschieht …

Einen Pressepiegel findet ihr [hier]


7 Antworten auf „Unruh Squat: Für eine Welt, in der „Freiräume“ unnötig sind!“


  1. 1 egal 14. Oktober 2012 um 22:01 Uhr

    Buten und Binnen zeigt kurz eine Wandzeitung – lässt sich die irgendwo (außer auf dem gerade nicht betretbarem Gelände) nachlesen?

  2. 2 @egal 15. Oktober 2012 um 16:24 Uhr

    unter der stephanibrücke, neustadtseite.

  3. 3 @ "@egal" 16. Oktober 2012 um 15:01 Uhr

    Nein. Dort ist nur ein Wegweiser mit ein paar Infos zu sehen. Die Wandzeitung war wohl sehr viel ausführlicher. Hofentlich wird sie bald von irgendwem hochgeladen oder so…

  4. 4 Kurt 17. Oktober 2012 um 11:09 Uhr

    Der böse zerstörte Streifenwagen: http://www.kreiszeitung.de/bilder/2012/10/13/2546513/2087580482-web_autonohbimg_5437-3I09.jpg
    Das rechtfertigt das gewaltsame Vorgehen der Polizei?

  1. 1 Pressespiegel: Unruh Squat « end of road Pingback am 16. Oktober 2012 um 12:51 Uhr
  2. 2 Warum ich die Besetzung der Spedition Unruh NICHT unterstütze | Regenbogenmaschine Pingback am 18. Oktober 2012 um 10:55 Uhr
  3. 3 Pressespiegel: Unruh Squat [updated] « end of road Pingback am 19. Oktober 2012 um 20:47 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.