Fahrrad-Demo – Solidarität mit weltweiten Protesten von Flüchtlingen und Illegalisierten

Die aktuelle Bewegung der Asylsuchenden und Illegalisierten ist ein mutiger Aufstand der am meisten benachteiligten Menschen in unserer Gesellschaft. Vor acht Monaten haben diese Menschen begonnen, auf die Straße zu gehen, um ihre grundlegendsten Menschenrechte einzufordern. Nicht nur in Deutschland, auch in den Niederlanden, Finnland, Belgien, Polen, Österreich und Australien wehren sich die Protestierenden seit einiger Zeit gegen die inhumanen und rassistischen Gesetze, mit denen sie täglich konfrontiert sind. Momentan leben viele der Aktivist_innen in verschiedenen Städten unter teils sehr schwierigen Bedingungen in Camps. Dabei sind sie tagtäglich den kalten Temperaturen,
Polizeigewalt, rassistischen Übergriffen und der Angst vor staatlicher Verfolgung ausgesetzt.

*Wir wollen uns mit dieser Bewegung und ihrem mutigen Aufstand
solidarisch zeigen! Dafür sind wir am 3. Dezember auf der Straße – an
den verschiedensten Orten – europaweit!

Wir gehen ebenfalls auf die Straße, um Asylsuchende und Illegalisierte zu unterstützen, da dies offenbar der einzige Weg ist, sich Gehör zu verschaffen. Vor acht Monaten hat diese Protestwelle ihren Anfang genommen. Mittlerweile hat sie eine beachtliche Größe erreicht, die eine Ausstrahlungskraft auf viele Menschen in verschiedenen Ländern und Städten hat. Dies ist der Anfang einer neuen Phase dieser Kämpfe: Die Proteste machen nun keinen Halt an Grenzen von Ländern und Staaten mehr. Sie werden mit dem Ziel verfolgt, die einzelnen Aufstände an den unterschiedlichen Orten endlich zusammenzubringen. Damit die Proteste der Asylsuchenden und Illegalisierten gegen unmenschliche und rassistische Gesetze erfolgreich sind und ihre Forderungen durchgesetzt werden, brauchen wir Unterstützung!

Diese Bewegung ist ein Kampf gegen die Mechanismen, die systematisch
Ungleichheit, Gewalt und Diskriminierung produzieren. Daher, haltet
eure Augen offen, beteiligt euch, seid solidarisch mit den Betroffenen!

Wir sehen uns am Montag, den 3. Dezember auf der Straße!
Treffpunkt: Bremen Hauptbahnhof, 14 Uhr


1 Antwort auf „Fahrrad-Demo – Solidarität mit weltweiten Protesten von Flüchtlingen und Illegalisierten“


  1. 1 natürlich-fit 04. Dezember 2012 um 11:13 Uhr

    Asyl ist ein Begriff an dem man verschiedene Sachen verstehen kann. Die meisten Asylbewerber wollen einfach nur einwandern weil sie bock haben, da muss man auch unterscheiden

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.