Grußbotschaft aus Berlin zum Knastspaziergang

Solidarische Grüße aus Berlin an alle Gefährt_innen, die für die Freiheit kämpfen und sich gegen das System des Knastes und der Knastgesellschaft wenden. Herzliche Grüße an die Menschen, die hinter den Mauern dieser Institution gefangen gehalten werden.

Auch wir versammeln uns heute auf den Straßen vor den Knästen um mit den inhaftierten Menschen gemeinsam das neue Jahr zu beginnen. Gemeinsam soweit es uns möglich ist, denn wir stehen hier vor Mauern, die uns gezielt trennen sollen und auch in unserem Alltag allgegenwärtig sind. An Tagen wie Silvester, an denen die Menschen gemeinsam Feiern und sich in den Straßen bewegen um das neue Jahr zu beginnen, finden wir es wichtig, uns mit denen, die von Staat und Gesellschaft weg gesperrt sind, solidarisch zu zeigen.

Für uns kann ein Ausschluss aus der Gesellschaft, aufgrund von nicht Regel konformen Verhalten niemals die Lösung des Konfliktes bedeuten. Es bedeutet eher, dass Menschen verurteilt werden, wenn sie sich nicht an Regelwerke halten, welche sie niemals eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit gestaltet haben. So können und wollen wir Gesellschaft nicht akzeptieren!

Wir sind gegen Knäste und alle einsperrenden Institutionen, weil eine Gesellschaft, die es braucht
Menschen einzusperren und zu erniedrigen selbst ein Knast ist.

Solidarität mit allen Rebell_innen, die egal ob wo auf dieser Welt, die mehr vom Leben erwarten als zu Konsumieren und Funktionieren.

Freiheit für alle! Auf dass unsere Leidenschaft für die Freiheit die Mauern zum Einstürzen bringt!

Fire to the Prisons!

abc berlin

Einen Aufruf zum heutigen Knastspaziergang findet ihr [hier].


1 Antwort auf „Grußbotschaft aus Berlin zum Knastspaziergang“


  1. 1 Sylvester am Knast « end of road Pingback am 01. Januar 2013 um 20:24 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.