KEINE*R MUSS ALLEIN ZUM AMT

28. Februar 2013 | 8 Uhr | Arbeitsagentur Doventorsteinweg
1. März 2013 | 8 Uhr | Arbeitsagentur Doventorsteinweg

UPDATE:


10 Antworten auf „KEINE*R MUSS ALLEIN ZUM AMT“


  1. 1 Clausi 28. Februar 2013 um 0:18 Uhr

    ISt ja schön und nett. Aber ich kann nirgends im Netz Informationen über die genannte Aktion finden. Wer organisiert das denn? Gibt es einen Aufruf? Warum wird das erst so spät beworben?
    Schade, Schade. Ich sage mal: Werbung machen ordentlich verkackt.

  2. 2 @Clausi 28. Februar 2013 um 12:33 Uhr

    Wer lesen kann ist schwer im Vorteil…

  3. 3 butscherIN 28. Februar 2013 um 15:02 Uhr

    …es ist wirklich spät beworben, aber wenn du genau hinschaust, siehst du auch ganz unten,ganz klein, wer dort mitorganisiert.

  4. 4 Clara 28. Februar 2013 um 15:32 Uhr

    Unten auf dem Flyer kann man „Blockupy Bremen“ erkennen. Hab das mal gegoogelt und tadaaa:

    https://www.facebook.com/events/224367027704749/?ref=22

    Ich finde dennoch, dass nicht ganz klar wird, worum es geht, bzw. wie man mitmachen/helfen kann.

  5. 5 Gesichtsbuch 28. Februar 2013 um 18:07 Uhr

    So ein Scheiß! Facebook stinkt und sollte von Leuten, die sich als emanzipatorisch verstehen, nicht genutzt werden!
    Außerdem ist die Verwendung von Gesichtsbuch saugefährlich!!!
    Also bitte löscht den Link im obigen Kommentar!

  6. 6 @gesichtsbuch 01. März 2013 um 12:45 Uhr

    soweit ich weiß sind alle, die da sind, feiwillig dort. Warum sie also gegen ihren willen zensieren. geht mich doch nicht an was da irgendwer zu irgendwem gesagt hat

  7. 7 @Gesichtsbuch 01. März 2013 um 13:35 Uhr

    Du hast zwar recht aber deine Forderung an endofroad ist Schwachsinn. Erstens benutzen die selber (mega unreflektiert) Facebook und zweitens lässt sich bei den Macher_Innen eh eher auf technisches Halbwissen tippen.
    Schade aber so isses…

  8. 8 tsing 14. März 2013 um 0:16 Uhr

    stimmt, das war zu spät angekündigt. machen wir nächstes mal besser.
    worum es geht steht auf der rückseite des flyers (danke an e-o-r fürs posten!).

    grundlegend geht es darum, zu selbstorganisierung anzuregen. dabei steht jede aktion unter einem spezifischen thema. im okt/nov „weg mit H4″ und zuletzt „keine*r muss allein zum amt“.

    bisher gibts noch keine webpräsenz der aktion, auch da es sich um ein bündnis handelt und ressourcen knapp sind.

    aber die nächste aktion ist schon in planung.
    wer sich einklinken möchte: NUR ZU!

  9. 9 Pete-Bremen 16. März 2013 um 2:57 Uhr

    Es war nicht super angeworben, doch schon recht viel eigentlich. Allerdings fand ich die FlyerRückseite erheblich zu politisch. Und „Weg mit H4″ find ich auch total mist, weil es vielfach falsch verstanden wird. Besser wäre, z.B. soziale Gerechtigkeit, oder sowas – für ein Grundeinkommen – also, positiv, statt negativ. Und dann müssen die möglichen Hilfe, gegen mögliche Probleme viel mehr eingegangen werden. Das politische interessiert betroffenen weniger, als viel mehr, wie ihnen persönlich geholfen werden kann, und was sie alles tun können, an wen sie sie wie und wo wenden können. Meine entsprechenden Kritiken wurden leider praktisch vollständig ignoriert, wodurch sich auch wieder Resignation verbreiten kann. Und schon der Umgang unter einander ist noch nicht wirklich berauschend – gut, doch bei weitem nicht perfekt.

  10. 10 Mehr sich gegenseitig mitteilen 18. März 2013 um 19:11 Uhr

    bei den AVVen wurde immer wieder darauf hingewiesen, der aktuelle Stand der Vorbereitungen mitgeteilt, einmal wurde ein Protokoll eines der Treffen mitgebracht.

    Da gibt es also auf allen Seiten mehr an Komunikationswegen zu verbessern!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.