PRESSESPIEGEL zu: Rassistischer Mob plant Kundgebung (Kirchweyhe)

Rassistischer Mob bei Facebook: Für den kommenden Samstag ist eine Kundgebung in Kirchweyhe bei Bremen geplant. Unter den Unterszützer_innen befinden sich viele Nazis, darunter auch die Identitäre Bewegung.

Pressespiegel:


8 Antworten auf „PRESSESPIEGEL zu: Rassistischer Mob plant Kundgebung (Kirchweyhe)“


  1. 1 Treffpunkt der Bremer Nazis 14. März 2013 um 15:50 Uhr

    Treffpunkt der Bremer Nazis:

    Bremen Hbf Sa, 16.03.13 ab 14:33 Gleis 7 NWB RS2 Richtung Twistringen

    identitaere-bewegung.de/?p=1870 Kommentar weiter unten

  2. 2 heckmeck 14. März 2013 um 16:23 Uhr

    Das Opfer ist heut morgen laut Medien(Bremer Kurier: http://www.weser-kurier.de/region/diepholz_artikel,-25-Jaehriger-stirbt-nach-Gewalttat-_arid,523316.html) verstorben. Wiederlich das die Nasen das so ausnutzen. Also am Samstag alle hin da und die Nasen sabotieren, aber im Hinterkopf behalten, dass in der Nähe auch Bekannte/Verwandte des Opfers sein können, die im Moment ihre Trauer verabeiten müssen.

  3. 3 Kiki 14. März 2013 um 23:18 Uhr

    Hier hat jemand wohl was falsch verstanden. Diese Mahnwache war ursprünglich dazu da, um dem Opfer zu gedenken! Dies war zumindest die Intention der Familie und Freunde, die diese ins Leben gerufen haben. Jedoch sind EINIGE dabei, die mit ihren abscheulichen Kommentaren versuchen den Ausländerhass zu schüren und aus der Trauerveranstaltung, eine Nazi Versammlung zu machen. Was aber nicht gelingen wird, da die Mehrheit sich dort zusammenfindet um eine Schweigeminute einzulegen und Blumen/Kerzen oder was auch immer, niederzulegen. Ich finde es daher eine Frechheit, dies als einen „rassistischen Mob“ zu bezeichnen!

    Ich persönlich werde dort auch sein. Aber nicht um braunes Gedankengut zu verbreiten, sondern weil ein Mensch auf grausamste Art und Weise aus dem Leben gerissen wurde und ich diese Gewalt keineswegs toleriere! Hierbei spielt die Herkunft des Opfers oder des Täters keine Rolle!

  4. 4 Icke 15. März 2013 um 18:48 Uhr

    NPD will am Sonntag 17.3 um 13 Uhr nach Kirchweyhe kommen. Bislang verboten. Das Verwaltungsgericht kann die Entscheidung morgen kippen…

  5. 5 Deutschland du Opfer! 15. März 2013 um 18:51 Uhr

    Die Flaschen der NPD Bremen rufen dazu auf, „ihre Anteilnahme mit dem Erscheinen zu den Trauer- und Mahnveranstaltungen am Sonnabend und Sonntag“ ausdrücken zu wollen. Am darauffolgenden Sonntag „werden die Vertreter der NPD-Landesverbände Niedersachsen und Bremen einen Kranz niederlegen“.

    Nazis stoppen!

  6. 6 Micx 16. März 2013 um 11:38 Uhr

    Heute um 11 ist die Gedenkfeier der Gemeinde. Verboten wurde sowohl die Veranstaltung der Identitären Bewegung als auch die der NPD am Sonntag. Hier nachzulesen: http://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/weyhe/emotionen-eskalieren-aufrufe-lynch-justiz-2803502.html

  7. 7 Ich 19. März 2013 um 16:47 Uhr

    Also, ich habe ja Verständnis dafür das man gegen das was aus der rechten Szene so zusammengetragen wurde ein Zeichen setzt, aber warum wird überall nur noch über diese Seite gesprochen. Das andere Deutsche mit Migrationshintergrund über Facebook sachen rausgehauen haben wie „ist ja super ein Nazi weniger in Weyhe“ Ist doch wohl der Familie den Freunden und letztenendes auch dem Opfer gegenüber an Respektlosigkeit nicht zu überbieten. Mich persönlich würde einfach mal Interessieren wie und wo die „Antifa“ der Bürgermeister „Hr. Lemmermann“ zu diesen erbärmlichen Aussagen Stellung bezieht und diese Menschen verurteilt für solch geistigen Dünnpfiff.

  1. 1 Samstag: Keinen Meter den Nazis in Weyhe « end of road Pingback am 21. März 2013 um 20:29 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.