Rechte demonstrieren in Verden

kopiert radio bremen

In Verden hat es im Zusammenhang mit den Mahnwachen für einen tödlich verletzten 25-Jährigen in Weyhe zu einer Demonstration aus dem rechten Spektrum gegeben. Dabei versuchten zwei Demonstranten die Polizei anzugreifen. Die mutmaßlichen Täter wollten nach Polizeiangaben mit einem Fackelstab auf die Beamten einschlagen.

Sie konnten aber von mehreren Polizisten daran gehindert werden. Die Verdener Polizei hatte den Demonstrationsweg abgekürzt, weil es innerhalb der Protestzuges aggressive Rufe gab. 60 Teilnehmer zogen durch die Innenstadt. Sie protestierten dagegen, dass ein Aufmarsch Rechtsextremer in Weyhe (Kreis Diepholz) von Gemeinde und Polizei verhindert wurde.

Dort hatten etwa 1.500 Menschen des gewaltsamen Todes des jungen Mannes gedacht. Der dortige Bürgermeister Frank Lemmermann (SPD) forderte die Bürger nun auf, auch heute zu einer Mahnwache zu kommen, um den Gedenkort nicht den Rechten zu überlassen.Viele Menschen haben sich vor dem Bahnhof in Kirchweyhe versammelt.

Auch am 17. März 2013 hatten sich rund 300 Bürger am Bahnhof Kirchweyhe versammelt. Sie wollen damit Präsenz zeigen, falls die NPD ihre verbotene Versammlung doch abhält. Doch zum Zeitpunkt, an dem die Demo hätte stattfinden sollen, waren keine Personen aus dem rechten Spektrum vor Ort.


1 Antwort auf „Rechte demonstrieren in Verden“


  1. 1 halligalli 18. März 2013 um 15:42 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.