Freedom of Movement


Die nordfranzösische Hafenstadt Calais liegt an der engsten Stelle des Ärmelkanals und somit nur 30 km von Großbritannien entfernt. Deshalb dient diese Stadt als Transitstation vieler Hundert Flüchtlinge, die sich quer durch Europa mit dem Ziel Großbritannien bewegen. Sie halten sich „illegal“ in Europa auf und müssen sich deswegen durch das Sicherheitsnetz der britischen Grenzkontrollen schmuggeln. So schleichen sie sich Nacht für Nacht auf LKWs und Züge, in der Hoffnung nicht entdeckt zu werden. Bis dieser Versuch jedoch gelingt vergehen oft mehrere Monate, während denen die Flüchtenden starker Polizeirepression ausgesetzt sind.
Um über Calais und seine Flüchtlinge zu informieren, veranstalten wir Info-Abende:

  • Freitag, 05.04.2013 | 18 Uhr | Paradox
    Visuelle Impressionen
    Es werden die Kurzfilme „Hope“ und „Border“ sowie die Slideshow „Faceless – Die Stadt der Gesichtslosen“ gezeigt. Im Anschluss werden wir eine Bildershow präsentieren und euch über das NoBorder Netzwerk erzählen sowie über die Arbeit von NoBorder in Calais.
  • Anschließend: Beats against Borders! Soliparty für Flüchtlinge in Calais!
    Erst Radical Hype (PunkRap)
    Dann HipHop Beats DrumnBass
    Cocktails smashing borders!
    ab 21h im Sielwallhaus
  • Samstag, 13.04.2013 | 15 Uhr | Paradox.
    Vortrag: Menschenrechtsfreie Zone Europa.
    Der Versuch, das Asylrecht in Europa zu erklären und wie sich dieses auf das Schicksal geflüchteter Menschen auswirkt.


1 Antwort auf „Freedom of Movement“


  1. 1 FOM 04. April 2013 um 17:03 Uhr

    ….ich hörte, dass noch Klamotten gesammelt oder gebraucht werden?! Wo soll ich die denn hinbringen oder an wen soll ich mich wenden?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.