Immer der gleiche Zirkus


Vom Zirkus in die Reha

Der Circus Belly gastiert von Freitag an mit dem Schimpansen Robby in Bremen. Der 38-jährige Schimpanse ist nach Auffassung von Peta Deutschland e.V „der letzte Menschenaffe in einem deutschen Zirkus“ und werde „unter tierquälerischen Bedingungen gehalten“. Das Bremer Veterinäramt solle Robbys Herausnahme aus dem Zirkusbetrieb und die Überstellung an die Schimpansenauffang- und Rehabilitationseinrichtung AAP in den Niederlanden, wo ein Platz für den Affen bereit stehe, anordnen. Die Einzelhaltung von Schimpansen sei grundsätzlich nicht gestattet, ebenso wenig wie die Haltung der intelligenten Menschenaffen im Zirkus. Peta erklärt: „Circus Belly beteuert immer wieder, Robby gehöre angeblich zur Familie, aber kein normaler Mensch würde ein Familienmitglied unter solchen Bedingungen halten.“ Dem Schimpansen werde „in diesem Zirkus alles vorenthalten, was er für ein artgerechtes Leben braucht“.

Quelle: taz