Archiv für April 2013

antifa-bremen.org ist zurück!

Wieder online!

Nach mehreren Wochen Offline-Zeit sind wir wieder da!
Nachdem unser früherer Provider Anfang März kurzfristig das Webhosting eingestellt hatte, gestaltete sich die Suche nach einer passenden Alternative leider schwieriger als erwartet. Nun sollte alles endlich wieder online sein und hoffentlich problemlos funktionieren, neue Artikel sind schon in Wartestellung.

checkt antifa-bremen.org

NPD-Schreck?

Am 6. Mai 2013 wird um 9:15 Uhr am Amtsgericht Bremerhaven der Prozess gegen drei NPDler eröffnet. Jens Pühse muss sich wegen Volksverhetzung und Jugendgefährdung verantworten. Die NPD hatte im Bürgerschaftswahlkampf 2011 eine Schülerzeitung „Lehrerschreck“ sowie ein Online-Spiel „Faust räumt auf!“ veröffentlicht. Mitangeklagt sind Horst Görmann und Matthias Faust.

Quelle: Facebookseite des Bremer Schattenbericht

Immer der gleiche Zirkus


Vom Zirkus in die Reha

Der Circus Belly gastiert von Freitag an mit dem Schimpansen Robby in Bremen. Der 38-jährige Schimpanse ist nach Auffassung von Peta Deutschland e.V „der letzte Menschenaffe in einem deutschen Zirkus“ und werde „unter tierquälerischen Bedingungen gehalten“. Das Bremer Veterinäramt solle Robbys Herausnahme aus dem Zirkusbetrieb und die Überstellung an die Schimpansenauffang- und Rehabilitationseinrichtung AAP in den Niederlanden, wo ein Platz für den Affen bereit stehe, anordnen. Die Einzelhaltung von Schimpansen sei grundsätzlich nicht gestattet, ebenso wenig wie die Haltung der intelligenten Menschenaffen im Zirkus. Peta erklärt: „Circus Belly beteuert immer wieder, Robby gehöre angeblich zur Familie, aber kein normaler Mensch würde ein Familienmitglied unter solchen Bedingungen halten.“ Dem Schimpansen werde „in diesem Zirkus alles vorenthalten, was er für ein artgerechtes Leben braucht“.

Quelle: taz

Initiative Laye Condé

Seit dem 9.April läuft der dritte Brechmittelprozess gegen den an der Tötung von Laye Condé beteiligten Arzt. Dazu lohnt es sich ab jetzt, mal in den Blog der Initiative in Gedenken an Laye Condé zu schauen. Dort findet ihr – fortlaufend, aber manchmal mit dem einen oder anderen Tag mehr Verzögerung, als uns selbst recht wäre – Prozessbeobachtungsberichte.
Und in Kürze gibt es dort auch Infos zum Stand der Kampagne „Denkmal für Laye Condé“.

checkt initiativelayeconde.noblogs.org

VA: Staatsverschuldung und die Krise im Euroraum

Freitag, 26. April 2013 | 19 Uhr | Infoladen

Immer mehr Länder im Euroraum bekommen Probleme, ihre Staatsverschuldung in gewohnter Weise abzuwickeln. Um Vertrauen bei den Finanzmärkten zu schaffen werden staatliche Verarmungsprogramme aufgelegt, die ihresgleichen suchen. Zugleich werden von den potenten Ländern noch mehr Schulden gemacht und die große Frage ist nun, wann sich das Misstrauen auch gegen diese Länder richtet.

Politiker wie Bürger wünschen sich überwiegend nur eins: „Es“ soll wieder so funktionieren, wie vor der Krise. Damit das klappt, sorgen die Regierungen für Lohn-, Renten-, und Sozialstaatskürzungen auf breiter Front. Aber was ist dieses „Es“? (mehr…)

Keine Werbung mehr!

Wir sind jetzt werbefrei!
Ein fettes Dankeschön an die Leute, die das möglich gemacht haben!
Ihr seid super, macht weiter so!
Danke!

Alle nach Weyhe!

Neonazi-Demonstration am 11. Mai 2013 in Kirchweyhe Weyhe/Bremen. „Worchs Wanderzirkus“ kommt wieder nach Kirchweyhe:
Christian Worch will gemeinsam mit seinen KameradInnen von der Partei „Die Rechte“ am 11. Mai 2013 durch Kirchweyhe marschieren. Motto der Veranstaltung: „Für die Umbenennung des Bahnhofsvorplatzes in Daniel-Siefert-Plart“.
Unser Beitrag zur vergangenen Worch-Demo: http://bremer-schattenbericht.com/2013/03/25/rassekrieg-in-kirchweyhe/

checkt: bremer- schattenbericht

Kein Frei.Wild in Aurich! Ein Erlebnisbericht

kopiert aus: Indymedia linksunten

Am Freitag den 12. April 2013 demonstrierten in Aurich ca. 400 Menschen gegen Ausgrenzung und Rassismus. Anlass dafür war ein Konzert der Band Frei.Wild in der Sparkassen-Arena. Mehr als 3.000 BesucherInnen zog es zu dem Konzert der umstrittenen Band.

Ein Erlebnisbericht:
Das Konzert der Band Frei.Wild, die sich in der sogenannten Grauzone bewegen, zog mehr als 3.500 Menschen nach Aurich. Die meisten davon wollten das Konzert tatsächlich besuchen. Ungefähr 400 allerdings versuchten mit einer Demonstration die Problematik des von der Band propagierten Rassismus und Patriotismus auf der Straße zu thematisieren. (mehr…)

Als Zeug_in geladen? Meldet euch beim EA!

Im Rahmen von Ermittlungsverfahren werden auch immer wieder Menschen als Zeug_innen geladen, die gar nicht direkt mit dem Ermittlungsverfahren zu tun haben und vielleicht gar nicht politisch aktiv sind, um sie zum Beispiel über Bekannte und Freund_innen auszufragen. Das ist möglicherweise auch im Zuge des Ermittlungsverfahrens um die Besetzung der Unruh-Spedition 2012 vorgefallen. Solltest Du oder deine Freund_innen als Zeug_in von der Polizei und/oder der Staatsanwält_innenschaft kontaktiert worden sein, melde dich doch bitte bei uns. Zu diesem Thema kannst Du uns an folgenden Terminen im Sielwallhaus erreichen: 06.05., 13.05 oder 27.05. um 20 Uhr.

Euer EA

Tante 8 ½

Die neue Tante Paul 8 ½ ist da!
Was, nur eine halbe Tante?!
Ja, leider kann die Tante Paul dieses mal nur im halben Umfang erscheinen, da das neue Pressekonzept des AStA vorsieht, nicht mehr für studentische Presse auszugeben. Im Schwerpunkt geht es in dieser Ausgabe daher um Öffentlichkeit an der Uni. Wer veröffentlicht eigentlich für wen, mit welchen Mitteln und mit welchen Inhalten?

Darüber hinaus findet ihr in der Tante:
-wie immer aktuelle Kurzmeldungen
-eine Filmrezension
-Infos über die AStA-Druckerei
-spannende Termine, Aufrufe und Rätsel

(mehr…)