VA: „Rotkohle statt Braunkohle Welchen Widerstand braucht die Klimakrise?“

Mittwoch, 03.07.2013 |19 Uhr | Kurzschluss

Im Zeitraum vom 23.08. bis 06.09. finden zwei Camps im rheinischen Braunkohlerevier bei Köln statt, die dort Widerstand gegen Europas größte CO2-Quelle leisten. Zum einen ein Klimacamp und zum anderen das europaweite Reclaim the Fields Camp. Die Aktions-Radtour „Reclaim Power!“ radelt im Monat davor quer durch Deutschland, um verschiedene Brennpunkte der Energiebewegung zu besuchen und zu sie zu vernetzen — ob Initiativen gegen Fracking, Anti-Atom-Gruppenoder Steinkohlekraftwerke. Es ist also ganz schön was los im Sommer!

Warum ist es angesichts schmelzender Polkappen, Jahrhundertfluten im Zweifahrestakt, rapidem Verlust von fruchtbarem Boden gerade jetzt wichtig, den Widerstand aufzubauen? Und vor allem, wie soll dies geschehen? Und welche Rolle kann ich darin spielen?

Auf diese und andere Fragen wird auf der Infoveranstaltung am Mittwoch den 03.07.2013 im Kurzschluss eingegangen. Gleichzeitig gibt es Raum für Diskussion, Vernetzung und Planung. Aber erst wollen wir noch gemeinsam, frei nach dem Motto ‚Rotkohle statt Braunkohle‘, lecker essen.

Weitere Infos unter:
klimacamp.ausgeco2hlt.de
hambacherforst.blogsport.de
reclaimthefields.org
reclaimpower.org

Nach der Infoveranstaltung wird so gegen 21 Uhr der kontroverse Film „END:CIV“ gezeigt:

END:CIV untersucht die Abhängigkeit unserer Kultur von systematischer Gewalt und Ausbeutung der Umwelt. Der Film geht den Ursachen von vergifteten Landstrichen und traumatisierten Nationen auf den Grund. END:CIV basiert teilweise auf dem Bestseller „Endgame“ von Derek Jensen (dt. Das Öko-Manifest) und stellt mit diesem die Frage:

„When Aliens in dein Land einfallen würde, die die Wälder abholzen, Wasser und Luft vergiften und die Nahrungsmittelversorgung verseuchen — würdest du Widerstand leisten?“