Archiv für Juli 2013

Lebenshilfe baut Leuchtminen

kopiert aus der taz

Bei der Lebenshilfe in Cuxhaven sollen Menschen mit geistiger Behinderung unwissentlich für die Rüstungsindustrie gearbeitet haben. In Zukunft will man besser nachfragen

Mitarbeiter der Lebenshilfe in Cuxhaven haben unwissentlich für den Rüstungskonzern Chemring Defence gearbeitet. Die englische Firma mit Dependance in Bremerhaven hätte die Geschäftsführung der Behindertenwerkstatt zunächst nicht korrekt darüber informiert, für welchen Zweck die zugelieferten Teile hergestellt werden, teilte die Lebenshilfe mit. Mitarbeiter und Geschäftsleitung seien deshalb davon ausgegangen, Seenot-Leuchtsignale herzustellen. (mehr…)

VA: Feminismus in Widersprüchen: Zwischen Gender, Queer und Anti-Feminismus

20.8.2013 |19 Uhr |Lagerhaus (Etage 3)

Feminismus in Widersprüchen: Zwischen Gender, Queer und Anti-Feminismus (mit Judith Krämer aus Berlin)

Feministisches Handeln bewegt sich in diversen gesellschaftlichen Widersprüchen, zwischen Gender Mainstreaming, Bewegungspolitik, kapitalistischen Transformationen und anti-feministischen Diskursen. In dem Vortrag wird ein kurzer Überblick über zentrale feministische Ansätze gegeben, sowie ein Überblick über aktuelle gesellschaftliche Widersprüche, in denen feministische Bemühungen heute stehen. (mehr…)

Offensive der „Bruderschaften“

„MC Schwarze Schar“-Anhänger sticht zu und der rechts­las­tige Club aus Wis­mar benennt sich eilig neu. Neue Misch­sze­nen ent­ste­hen bun­des­weit: Kame­rad­schaf­ten im Rocke­rout­fit. Viele die­ser neuen „Bro­ther­hoods“ oder „Bru­der­schaf­ten“ wie die „Bri­gade 8“ sol­len bereits bis zu einem Dut­zend Chap­ter haben. Deren Kut­ten­trä­ger wer­ben offen für ihre „Blood&Honour“-Sympathie. Eine geplante „Open House Party“ der „Bri­gade 8 Crew Bre­men“ im nie­der­säch­si­schen Umland ver­hin­derte die Poli­zei vor weni­gen Tagen. (mehr…)

Quelle: bremer-schattenbericht.com

Vegesack: Solidarität mit Geflüchteten

Folgender Text ist bei uns eingegangen:

Bremen Vegesack: Racism kills! Transpiklau/-Umwidmung

Die mittlerweile fünf Transpis am „Sportplatz“ in Vegesack, die unter dem Vorwand diesen erhalten zu wollen gegen die angedachte Unterbringung von Flüchtlingen Stimmung machen sollten, wurden abgehängt und durch neue mit antirassistischer Botschaft ersetzt.
Die ressentimentgeschwängerte Stimmung und offene rassistische Hetze, die – angeheizt vor allem von den „Bürgern in Wut“ und der CDU – am 4. Juli in der Beiratssitzung ihren traurigen Höhepunkt erreichte, ist unerträglich und darf nicht ohne Widerspruch bleiben!
Wir erinnern uns daran, wozu solche Hetze Anfang der 90er führte. Heute wollten wir ein kleines Zeichen der Solidarität gerade auch mit den bereits jetzt bei uns in Vegesack lebenden geflüchteten Menschen und MigrantInnen setzen. (mehr…)

„Videokameras überall“

kopiert von radiobremen.de

Datenschützer schlagen Alarm wegen Überwachung

Spaziermeile, Straßenbahn, Supermarkt – tausende Kameras beobachten auch in Bremen den öffentlichen Raum. Vor allem wegen zunehmender privater Videoüberwachung schlagen Datenschützer jetzt Alarm. In Bremen kommt auf knapp 5.000 Einwohner eine Kamera. In Bremerhaven wird dagegen nur der Verkehr auf einer Bundesstraße aufgezeichnet.


Wo Videokameras angebracht sind, müssen Hinweise darauf gut sichtbar sein, wie hier am Bremer Bahnhofsplatz.

(mehr…)

Partyverbot in der Diskussion

kopiert aus dem Weser Kurier

SPD-Fraktion hinterfragt Partyverbot

Die einen wollen im Freien feiern, die anderen ihre Ruhe – an manchen Orten ist in Bremen vielleicht sogar beides miteinander vereinbar. Gibt es Gebiete, in denen Partys stattfinden können, ohne Anwohner zu stören und ohne dass die Feiernden sich und andere in Gefahr bringen? Diese Frage beschäftigt jugendliche Veranstalter in Bremen und inzwischen auch die Politik.

(mehr…)

♥ to Block

Bad Nenndorf Mobi- und Infoveranstaltung

Donnerstag, 18.07. | 19 Uhr | Infoladen

Im Gepäck haben wir eine Präsentation, Mobilisierungsmaterial und Schnickschnack. Außerdem praktische Demotipps und den aktuellen Stand zu Bad Nenndorf.

Zur aktuellen Lage in Bad Nenndorf geht es [hier].

checkt badnenndorf.blogsport.eu

Bad Nenndorf: Drei Wochen bis zur Blockade

Ein kleiner Ort in der Nähe von Hannover: In Bad Nenndorf findet jedes Jahr einer der größten Norddeutschen Naziaufmärsche statt. Dieses Jahr soll an die erfolgreichen Blockaden von 2012 angeknüpft werden, um den Aufmarsch komplett zu verhindern.

Bad Nenndorf: Noch drei Wochen bis zur Blockade – Aktuelle Situation

Ein kleiner Ort in der Nähe von Hannover: In Bad Nenndorf findet jedes Jahr einer der größten Norddeutschen Naziaufmärsche statt. Die Nazis wollen, wie so oft, deutsche Täter_innen zu Opfern umdeuten.

Im Mai 2012 setzte sich die neu gegründete Intiative „Kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf“ auf einer Aktivierungskonferenz das Ziel, diesen Aufmarsch durch Blockaden zu verhindern. Teils belächelt, teils verteufelt (Verfassungsschutz:“Eine Neue Stufe der Eskalation!“) machte sich die Initaitve an die Arbeit und ließ sich auch durch Kriminalisierungsversuche nicht vom Ziel abbringen. (mehr…)

VA: KJGB-Kneipe

19. Juli 2013 | 21 Uhr | Sielwallhaus

Oh nein, wir werden beobachtet!

Die Polizei hat die „linken“ Onlineaktionen ebenfalls wahrgenommen. „End of road“ sei ihnen neu, erklärt Pressesprecher Gundmar Köster. Bisher gäbe es keine Bewertung der Gruppe, sie werde allerdings beobachtet.

Auszug aus DAS BLV