Pro-Deutschland die Tour versauen! Berichte/Pressespiegel.

Pro Deutschland in Bremen, Station 3: Theater am Goetheplatz

Schon kurz vor dem eigentlichen Kundgebungsort wurde Pro Schland in der Bleicherstraße (hinter Villa Ichon/Goethetheater) wütend mit Böllern und Gegenständen empfangen und entgingen nur sehr knapp einem Steinschaden. Ärgerlicherweise kesselten die Bullen aber daraufhin in der anliegenden Grünanlage einfach mal alle Leute ein, die sie dort antrafen. Diese wurden dann noch vor Ort abgefilmt und teilweise in die Gesa gebracht. Am Kundgebungsort prangte über allem ein Transpi, auf dem das Goetheater bat: „Lasst uns nicht mit den Deutschen alleine!“ Das Theater sorgte mit sehr lauter Musik für angenehmere Töne als die prodeutschen Kartoffeln, wirklich eine feine Sache.
Die Menge am Goetheplatz wuchs auf ca. 300 Menschen und auf dem Ostertorsteinweg ging bald kein Verkehr mehr durch. Stattdessen setzten die Leute und die sambatrommelnden Rhythms of Resistance dem kruden Gebrabbel der Pro Deutschländer ihren Lärm entgegen. Und nicht nur das, trotz filmender Bullen u.a. auf dem Dach und obwohl zeitweise mitten zwischen den Antifaschist_innen auf dem Platz Bullen postiert waren (Hallo?!) flogen insgesamt schon ne ganze Menge Sachen. Leider wurden aber auch vom Platz Leute rausgezogen. Berichtet wurde noch, dass die Bullen auch gegen sehr junge Menschen massive Gewalt einsetzten. Wär schön wenn Leute den Bericht noch ergänzen könnten!

siehe auch:
dissent.images: Pro-Deutschland in Bremen
buten un binnen: Mozart gegen Rechtspopulisten
Radio Bremen: Fünf Anhänger und 300 Gegner auf der Straße
Radio Bremen: Fotostrecke
Weser Kurier: Proteste bei Pro Deutschland
Bullen- Presse: Polizei zieht Bilanz zum Einsatz zu den heutigen Kundgebungen der Bürgerbewegung Pro Deutschland
Die Linke: ProDeutschland-Gruppierung in Bremen
Die Linke: Video
Recherche Nord: Kundgebung der „Bürgerbewegung Pro Deutschland“ in Bremen