Archiv für September 2013

(OL) Demo Bericht „macht ihr unsere häuser platt…“

kopiert von macht ihr unsere…..


Am 21. September, also vier Tage nach der Zerstörung des Haus Friedensbruch, gingen 150 bis 200 frustrierte und wütende Menschen auf die Straße, um für den Erhalt und die Schaffung alternativer Projekte und für bezahlbaren Wohnraum zu demonstrieren. Nach kleineren Scherereien mit der unterbesetzten und überforderten Polizei ging es vom Bahnhof aus einmal rund um den Stadtring – natürlich auch vorbei an der Ruine des ehemaligen Squats. Aber wie heißt es so schön: the future is still unwritten! (mehr…)

HERBST-OLYMPIADE # 2 soli party!

28. September | 15 Uhr | Altes Sportamt

Sturm im Wasserglas

kopiert aus der ak Nr. 586

In Bremen diskutieren BürgerInnen über die Schwierigkeiten bei der Unterbringung von Geflüchteten, obwohl das Problem ein ganz anderes ist.

Die Menschen sollen sich willkommen fühlen, daher müssen wir Sorge dafür tragen, in der Bevölkerung ein freundliches Klima zu schaffen«, sagt Pastor Volker Keller aus dem Bremer Stadtteil Vegesack und fügt hinzu: »Damit hier nicht Zustände eintreten wie in Berlin-Hellersdorf.« Knapp ein Prozent der geflüchteten Menschen müssen nach dem bundesweiten »Verteilungsschlüssel« in Bremen untergebracht werden – 520 werden es noch im Jahr 2013 sein, für 2014 wird mit rund 600 Menschen gerechnet. Ein Teil davon soll hier im Stadtteil untergebracht werden. (mehr…)

Genug Scheiße gebaut – Bahnhofsvorplatz bleibt öffentlich!

Wir bekommen es nun unmissverständlich gezeigt: der Bahnhofsvorplatz ist fortan kein öffentlicher Raum mehr. Wo bisher Zäune das schnelle Durchkommen zum Bahnhof verhindern, wird bald ein neues Konsum- und Luxushaus mit Hotel, diversen Franchise-Unternehmen und teuren Büroflächen den Platz blockieren. Offiziell soll Ende August 2013 der Bau des 65 Mio teuren Investitionsprojektes beginnen.

Die Bebauung des Bahnhofsvorplatz steht für uns exemplarisch für die Umwandlung von Öffentlichem zu Privatem und die dafür meist nötige Verdrängung bestimmter Personengruppen.

Schon viele Initiativen und Personen haben sich gegen die geplante Bebauung des Bahnhofsvorplatzes, oder auch gegen andere Stadtentwicklungen ausgesprochen.

Wir wollen den bundesweiten Aktionstag des Bündnisses  Stadt gehört allen! nutzen und uns den Raum vor dem Bahnhof eine zeitlang nehmen und mit unserer Kritik und unseren Visionen füllen.

Am 28.09.13 treffen wir uns um 11Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz!

AG Soziale Kämpfe von Avanti

WarStartsHere: Bundeswehr-Termine IV.Quartal 2013

Neue Bundeswehr Termine in Bremen:

Vorträge / Veranstaltungen von Karriereberaterinnen/Karriereberatern
23.10. Gymnasium Vegesack (Jahrgangsstufen 10,11,12)
14.11. Freie evangelische Bekenntnisschule (Jahrgangsstufen 9,10)
18.11. Llyod-Gymnasium Bremerhaven (Jahrgangsstufen 11,12)
19.11. Gymnasium Wesermünde Bremerhaven (Jahrgangsstufen 11,12)

Vorträge / Veranstaltungen der Karrierberatung in Jobcentern bzw.
Berufsinformationszentren
12.12. Bremerhaven | Berufsinformationszentrum

Einsatz von Jugendoffizieren bei der Simulation „Politik und
Internationale Sicherheit“
22.-24.10. Scharnhorstkaserne Bremen | Riesschule Gymnasium, Ritterhude
26.-28.11. Scharnhorstkaserne Bremen | Intergrierte Gesamtschule
Osterholz-Scharmbeck

(mehr…)

Bericht: „Brechmittelprozess“, 20. Prozesstag

kopiert von initiativelayeconde.noblogs.org

Begleitung 20. Prozesstag, 16.09.2013, Strafkammer 21, Schwurgericht 1, Raum 218

An diesem Termin wurde der langjährige Senatspräsident und Justizsenator Henning Scherf zur Praxis der Brechmittelvergabe, zur damaligen politischen Stimmung und dazu befragt, ob es von Seiten der Politik Druck gab, der sich letztlich auch auf das Handeln des Angeklagten Arztes niederschlagen konnte.

Zunächst erschien Henning Scherf nicht. Die Richterin trug vor, dass der Termin auf Betreiben der Frau, die Scherfs Termine koordiniert, von 13 Uhr auf 9.15 Uhr vorverlegt worden sei. Das Gericht entschied, Scherf mit einem Ordnungsgeld von 150 Euro zu belegen, ihm die durch sein Ausbleiben entstehenden Gerichtskosten aufzuerlegen und ihn polizeilich vorführen zu lassen. Die Sitzung wurde bis 10.30 Uhr unterbrochen.

Wie sich dann ergab, kam es nicht zur Vorführung, Henning Scherf konnte telefonisch erreicht werden. Vor Gericht machte er geltend, gerade aus einem mehrwöchigen Urlaub gekommen zu sein und auf seinem Schreibtisch nur die – ältere – Ladung für 13 Uhr vorgefunden zu haben, darüber hinaus von der Neuansetzung des Termines nicht unterrichtet worden zu sein. Gegen das Ordnungsgeld wolle er sich wehren. (mehr…)

Nehmt ihr uns die Häuser ab…

Demo

Samstag, 21. September 2013 | 14 Uhr | Hauptbahnhof Oldenburg

Seid laut und bunt, habt Spaß. Es geht nicht nur um das HFB, sondern auch um die Wagenburg, den P-Platz, die steigenden Mieten.

Zeigt der Gentrifizierung, was ihr von ihr haltet!

checkt hausfriedensbruch.wordpress.com und regentied.blogsport.de

Bericht: Pro D in HB

kopiert von antifa-bremen.org

Die rechtspopulistische Kleinstpartei „Bürgerbewegung Pro Deutschland“ bereist im Rahmen einer deutschlandweiten Wahlkampftour auch Bremen. Wie auch in anderen Städten planten sie, vor einer wilden Mischung aus vermeintlich „linken“ und vermeintlich „islamistischen“ Zentren Kundgebungen abzuhalten. Auf der geplanten Route für Bremen finden sich neben einem islamischen Kulturzentrum am Breitenweg und einer Moschee in Gröpelingen auch der Bremer Infoladen, das ZAKK, ein Wohnprojekt in der Grünenstr. sowie das Kurzschluss in der Neustadt. Das Bremer Stadtamt genehmigte allerdings für Station 3 und 4 nur eine gemeinsame Kundgebung, und zwar auf dem Goetheplatz vor dem Theater.

Morgens um etwa halb Zehn erscheint unter der Führung von Manfred Rouhs (seines Zeichens Ex Junge Union, Ex-CDU, Ex-JN, Ex-NPD, Ex-REP, Ex-DLVH, Ex-Pro Köln …) auch tatsächlich ein Kleinbus mit unter 10 Nazis, die zunächst neben dem Bundeswehr-Hochhaus und anschließend in Gröpelingen versuchen, ihre Hetze kundzutun. Beide Male werden sie von der Polizei in großräumige Gitter-Gehege verfrachtet, und beide Male wird ihre Hetze von 50-100 zumeist jungen Leuten gestört. Aufgrund von Trillerpfeifen und Zwischenrufen ist auch für zufällig vorbeikommende Passant*innen kaum was zu verstehen, ganz generell hält sich das Interesse der Bevölkerung an den „Inhalten“ der Hetzclique in engsten Grenzen. (mehr…)

„Bürgerinitiative fordert Baustopp“

Aufgrund der geplanten Bebauung des Bahnhofsvorplatzes hat sich vor wenigen Tagen die Bürgerinitiative „Bremer Bahnhofsplatz-Initiative (BBI)“ gegründet. Die Gruppe will verhindern, dass vor dem Bahnhof zwei Hochhäuser entstehen. Derzeit ist der Platz bereits mit einem Bauzaun abgesperrt, damit erste Probebohrungen durchgeführt werden können.

„Wir wollen einen sofortigen Baustopp erzielen“, sagt BBI-Sprecher Olaf Brandtstaedter. Dazu hat die Initiative 5000 Flugblätter mit ihren Forderungen gedruckt. Diese will sie jetzt in ganz Bremen verteilen. An diesem Freitag wollen Brandtstaedter und seine Mitstreiter bis 16 Uhr direkt am Bauzaun stehen, um dort mit Interessierten ins Gespräch zu kommen. Zusätzlich wollen sie Unterschriften sammeln und Demonstrationen organisieren. Momentan engagieren sich rund 20 Menschen in der Gruppe. (mehr…)

VA: Schwarze Stimmen

Veranstaltungsreihe: „Schwarze Stimmen – Diaspora-Perspektiven auf Kunst, Kultur und Politik“
vom 03.10.2013 – 06.12.2013 in Bremen.

3. Oktober 2013 | 18 Uhr | Paradox
Zwischen Wort und Zeit. Ein Spoken-Word-Abend zur inneren und äußeren Revolution
mit Philipp Khabo Koepsell und Chantal-Fleur Sandjon
Poetische Verhandlung afrodeutscher kultureller Identität – Spoken Word Kunst die Rassismus, Gesellschaft und Deutschlands koloniale Vergangenheit reflektiert.

(mehr…)