Archiv für September 2013

„Satelliten für die Bundeswehr“

kopiert von weser-kurier.de

Der Satellitenbauer Astrium entwickelt einen 344 Millionen Euro teuren Radar-Aufklärungssatelliten für die Bundeswehr. Am Mittwoch unterzeichneten Astrium und die OHB System AG (Bremen) in Friedrichshafen am Bodensee einen entsprechenden Vertrag.

OHB ist Hauptauftragnehmer für das das neue satellitengestützte Radar-Aufklärungssystem (SArah) der Bundeswehr, das 2019 vollständig betriebsbereit sein soll. Es kostet 816 Millionen Euro. (mehr…)

„War starts in Schwachhausen“

gefunden auf de.indymedia.org

In der Nacht auf Donnerstag wurden Wände des Kippenberg-Gymnasiums in Bremen mit antimilitaristischen Statements versehen.

Am heutigen Donnerstag (19. Sept.) soll im Kippenberg-Gymnasium in Schwachhausen (Bremen) mit einem Infostand der Bundeswehr im Rahmen einer Berufsmesse Werbung für die Bundeswehr gemacht werden.
Um das Werben fürs Sterben und eine fortschleichende Militarisierung der Gesellschaft nicht unkommentiert zu lassen, wurden zuvor an einigen Wänden der Schule antimilitaristische Statements angebracht.

War starts here!

(mehr…)

Demo 21.09 Hände weg von Syrien!

Im Rahmen der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen werden arabische und kurdische Flüchtlinge und MigrantInnen unabhängig ihrer Privatangelegenheit „Religion“ gegen den mörderischen Krieg in Syrien und eine drohene Militärintervention westlicher Mächte protestieren. Schließt Euch an. Kommt zur Kundgebung am Samstag, den 21.09. um 13.30 Uhr zum Ziegenmarkt!
(mehr…)

Griechenland: Antifaschist von Nazis ermordet

A 34-year-old man murdered last night after he was attacked by neonazis and subsequently stabbed in Piraeus. The victim’s name is Pavlos Fyssas, a hip-hop artist involved in the antifascist scene of Keratsini (Athens). He was stabbed in the chest outside a café at 60 Panayi Tsaldari Avenue in Amfiali, in the Keratsini district of Piraeus, shortly after midnight by a group of neonazis dressed in black. He was taken to Tzanio hospital, where he died shortly afterwards. Before he died, he managed to identify the perpetrator and his accomplices, according to reports. The name of perpetrator is Giorgos Roupakias 45 years old.


(mehr…)

Hannover: Tønsberg dichtmachen

Kein Raum für Nazis – Tønsberg dichtmachen!!!

Thor Steinar ist eine „Modemarke“, die von Nazis für Nazis prodoziert wird. Die Logos beinhalten zum Teil versteckte, aber auch klare Symbolik mit Bezug zum Nationalsozialismus und dem sogenannten Heidentum.

In anderen Städten ist es bereits dazu gekommen, dass Läden, welche Utensilien der rechten Szene verkaufen, zu Treffpunkten der regionalen und überregionalen Naziszene geworden sind. Oft dienen diese Szene-Treffpunkte als Ausgangsorte für Übergriffe auf Menschen, die nicht in das Menschenverachtende Weltbild der Betreiber_innen passen. Besonders deutlich wurde dies zum Beispiel beim „Werwolfshop“ in Wismar. Dort griffen Nazis eine Demonstration aus dem Laden heraus mit Baseballschlägern an und mussten von der Polizei mit vorgehaltenen Schusswaffen zurückgedrängt werden. Um die Entstehung eines solchen Nazistreffpunktes in Hannover zu verhindern und eine Schließung des Ladens zu erwirken, rufen wir zu Demonstration am 21. September 2013 um 11 Uhr am Lister Platz auf.

checkt antifawdl.blogsport.de

UPDATE Haus Friedensbruch
Nicht nur “kein Dach” mehr…


Nicht nur “kein Dach” mehr…

Nachdem ja schon vor einiger Zeit das Dach abgedeckt wurde, stand heute morgen wieder die Firma vor dem Haus. Die Arbeiter haben angefangen, Fenster herauszuschlagen und die Einrichtung hinauszuwerfen.
Das Haus ist nun offen, es stehen Bauzäune davor. Es wurden Fensterscheiben kaputtgeschlagen und Fensterrahmen rausgerissen. Ausserdem wurde das Klo kaputt geschlagen. Es gab keinen Räumungstitel, trotzdem wurde der Auftrag – unterstützt durch die Anwesenheit der Polizei – bis zum bitteren Ende durchgeführt.

Ebenfalls heute morgen um 8 Uhr fand eine Gerichtsverhandlung zwischen der “Peter Thomas Verwaltungs GmbH” und dem “Haus Friedensbruch e.V.” statt.
Der” Haus Friedensbruch e.V.” ist ein Förderverein, der wegen Namensgleichheit von der Thomas Verwaltungs GmbH auf “Herausgabe” des Hauses verklagt wurde. Dass der Verein weder das Haus besetzt noch Veranstaltungen dort durchgeführt hat, scheint für Thomas und seinen Anwalt nicht von Interesse. Laut dem Verein wurde zwischen den beiden Parteien ein Vergleich geschlossen. Allen Vereinsmitglieder_innen wurde Hausverbot erteilt. Die Kosten für die Verhandlung trägt die Klägerin. (mehr…)

Oldenburg: Räumung Haus Friedensbruch


DAS HAUS FRIEDENSBRUCH WIRD GERÄUMT!

Die Bullen räumen gerade das Haus Friedensbruch in Oldenburg!!! Die Räumung hat gleichzeitig mit der Gerichtverhandlung zum Haus Friedensbruch um 8 Uhr bzw. kurz nach 8 Uhr begonnen und zwar ohne, dass ein Urteil bereits feststand.
Derzeit werden die Fenster, Türen und der Boden rausgerissen, um das besetzte Haus unbrauchbar zu machen.
Erst nach der Räumung geht das Haus am Theaterwall 24a in das Eigentum des neuen Besitzers Lambert Lockmann über.

Spätsommerfest am 21. September 2013

Am kommenden Samstag feiern wir von 14 bis 21 Uhr auf dem Lucy-Flechtmann-Platz (Westerstraße):

    7 Jahre Kurzschluss
    7 Jahre Umsonstladen
    30 Jahre Maiskolben

Mit freundlicher Unterstützung durch Ab geht die Lucy!

Sommerfest

(mehr…)

beats against repression
freiheit für deniz

11. Oktober 2013 | ab 20 Uhr | SWH

Deniz K. endlich frei
Nach über 14 Monaten U-Haft wurde Deniz K. anfang Juli aus der JVA Nürnberg entlassen. Zweieinhalb Jahre Haft ohne Bewährung nach Jugendstrafrecht lautete das Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth, wegen des Versuchs der gefährlichen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Landfriedensbruchs. Verletzte? – Fehlanzeige.
Auch wenn der BGH das Urteil des Nürnberger Landgerichts wegen der unbegründeten Strafzumessung aufhob und Deniz vorerst freikam, bedeutete das Urteil für den damals 20-jährigen Deniz den Verlust seiner Ausbildungsstelle, Ungewissheit und soziale Isolation. Denn während üblicherweise Verdächtige in Freiheit ihrer Verteidigung nachgehen können, kam Deniz in U-Haft. Die Begründung: Deniz´Oma hat ihren Wohnsitz in der Türkei, daher bestünde Fluchtgefahr.

(mehr…)

Abschiebung tötet!

Demonstration gegen Abschiebeknäste

Samstag, 19. Oktober 2013 | 12 Uhr | Büren/Westfalen, Marktplatz

checkt buerendemo.blogsport.de

(mehr…)