Archiv für Dezember 2013

Naziuffmarsch in Machdeburch – ham wa immernoch keen Bock druff!

Montag, 6.01.2014 | 19 Uhr | Infoladen

Infoveranstaltung zum Neonaziaufmarsch in Magdeburg

checkt magdeburg-nazifrei.com

Aufruf

Naziuffmarsch in Machdeburch – ham wa immernoch keen Bock druff!

Am 16. Januar 2014 jährt sich die Bombardierung Magdeburgs zum 69. Mal. Seit 1998 nutzen die Nazis dieses Datum um die sogenannten “Helden der deutschen Wehrmacht” und die Opfer der Bombenangriffe zu betrauern. Sie gedenken des Endes des kriegstreibenden, faschistischen Regimes und instrumentalisieren dabei das Gedenken der vielen Magdeburgerinnen und Magdeburger, die am 16.01.1945 gestorben sind oder der Trauer jener, die Angehörige, Bekannte und Freunde verloren haben. (mehr…)

Gedenkaktion und Demo am 9. Todestag von Laye-Alama Condé

7. Januar 2014 | 17.30 Uhr | vor dem Landgericht (gegenüber der Hauptpost)

Der Brechmittelprozess ist zu Ende, unser Kampf um eine (politische) Aufarbeitung der Tötung von Laye Condé geht weiter. Dies liegt auch am Ausgang des Prozesses. In den Einstellungsbeschluss sind neben dem Umstand, dass der angeklagte Polizeiarzt akut verhandlungsunfähig war, völlig willkürlich auch Annahmen geflossen, die die Verantwortung des Arztes relativierten. Dies liegt für uns auf der alten politischen Linie, dass der Tod im Polizeigewahrsam als Unfall dargestellt werden soll, für den niemand so recht verantwortlich ist.
Aus unserer Sicht war die Tötung durch den Einsatz von Brechmitteln spätestens seit dem Tod Achidi Johns in Hamburg drei Jahre zuvor eine mit Ansage. In Bremen hat sich über ein Jahrzehnt hinweg, von Ende 1991 bis Ende 2004, eine alltägliche menschenverachtende Praxis entwickelt, in der die Gesundheit der Verdächtigen keine Rolle gespielt hat und die in Übereinstimmung mit dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte als Folter bezeichnet werden kann. Für diese Folter sind viele verantwortlich: die Polizeiärzte und Polizisten, die diese Brechmitteleinsätze durchgeführt haben, die Bremer Justiz, die darin ein legales Beweissicherungsmittel sah und die Politik, die sich mit einer harten Linie profilieren wollte. Hier ist vor allem der Name Henning Scherfs zu nennen, der sich nach seiner Aussage im Brechmittelprozess selbst gerichtlich verantworten muss wegen zweier Anzeigen in Sachen uneidlicher Falschaussage. Vor Gericht hat Henning Scherf noch einmal sehr deutlich gemacht, dass er für die Praxis der Brechmittelvergabe stand und er auch nichts bereut. (mehr…)

„Tod in der Zelle“

(mehr…)

Selbstorganisierte DHL Betriebsgruppe gegründet

Bei DHL im Logistic Center Bremen hat sich eine selbstorganisierte Betriebsgruppe gegründet.

checkt dhlbetriebsgruppe.blogsport.eu

Wer wir sind

Es ist geschafft, die erste Bremer DHL Betriebsguppe steht. Was wir wollen ist klar. In erster Linie wollen wir Aufklärungarbeit leisten. Was haben wir für Rechte und welche Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung diese auch einzufordern. Das zweite ist, was macht die ver.di oder was macht die ver.di grade nicht für Uns (hilft sie Uns oder schadet sie uns). Dazu ist uns auch wichtig, das wir als Kollegen wieder näher zusammen rücken, um so gemeinsam gegen die momentan immer schlechter werdenden Arbeitsbediengungen anzugehen. Wir sind unabhänig von der Gewerkschaft und selbstorganisiert. Für Kollegen und von Kollegen. Zu den Kollegen gehören in Unseren Augen auch die zahlreichen Leiharbeiter die bei uns beschäftigt sind. Auch die wollen wir hier mit einbinden und ermutigen diese Betriebsgruppe mit zu gestalten. Um so mehr sich von Uns an dieser Betriebsgruppe beteiligen um so erfolgreicher werden wir sein. Also, wenn ihr Lust habt mitzumachen meldet euch über das Kontaktfenster bei uns, auch Anmerkungen oder einfach nur Sachen die grade bei euch am Arbeitsplatz falsch laufen wollen wir wissen. Das alles wird hier anonym bearbeitet und mit möglichen Lösungsvorschlägen für alle Kollegen bereitgestellt.

Hamburg-Mobi auch in Rotenburg

18. Dezember 2013 | 20 Uhr | Villa Rotenburg (Birkenweg 2a), Rotenburg

Auch in Rotenburg ist eine Mobi-Veranstaltung zur Demo am 21. Dezember in Hamburg geplant. Im Anschluss daran gibt es eine Vokü.

Silvester zum Knast!

Anti-Knast Spaziergang! / keine Anmeldung / keine Kundgebung / keine Demo /
31.12.13 / JVA Oslebshausen (Bremen) – Haupteingang / 20:00 Uhr

siehe auch:
Bundesweiter Aufruf
Aufruf 2012/13
Aufruf 2011/12

Workshop: Bodies that work

(mehr…)

„Schnappschuss“

Danke für die Einsendung!

checkt liedvomtod.blogsport.eu

1312 – Wer bezahlt bloß die Cops?

BiG-BlockIn Bremen wird schon einige Zeit über die anfallenden Kosten bei Bulleneinsätzen diskutiert.
Nun hat Rot/Grün in der Bremer Bürgerschaft beschlossen, zu prüfen, wer zukünftig für die Kosten von Bulleneinsätzen bei Großveranstaltungen zahlen muss. Die Idee ist, dass nicht länger die Allgemeinheit für die Kosten der Bulleneinsätze aufkommen soll, sondern auch die Veranstalter_innen für die Übernahme der Kosten belangt werden können.
Zwar geht es dabei erst mal um kommerzielle Veranstaltungen wie z.B. Fußballspiele, doch ließe sich solch ein Konzept bei Erfolg langfristig ja vielleicht auch auf Anmelder_innen von Demonstrationen und Kundgebungen anwenden.

siehe auch
Weser Kurier – Geld für Polizeieinsätze
Weser Kurier – Fischer tritt aus der SPD aus
Radio Bremen – Präsident von Werder Bremen verlässt die SPD
Weser Kurier – „Populistischer Dauerbrenner“
Radio Bremen – Bremer CDU bezeichnet Vorstoß als „populistisch“
buten & binnen – DFL soll für Einsätze zahlen
Weser Kurier – Kosten für Polizei auf dem Prüfstand

Blockupy calls for Action: Zusammenarbeit in einem egalitären Europa von unten

16.12.2013 | 20 Uhr | Paradox

BiG-BlockIn Spanien und Griechenland sind tausende Familien aus ihrer Wohnung geworfen worden und übernachten in Verkehrstunneln –
in Hamburg und anderen Städten reißt das Kapital mit zusätzlicher Gewalt menschliche Zusammenhänge auseinander und versucht durch die Planierung bisheriger Wohngebiete Extraprofite zu erzwingen.

Um diesen a-sozialen Krieg von unten zu beantworten brauchen wir überall eine Organisierung, die mit den Kämpfen in allen Teilen Europas Kontakt aufnimmt.
Am Montag 16.12., 20 Uhr, wollen wir, das Blockupy Bündnis Bremen, von der Europäischen Aktionskonferenz in Frankfurt (22.-24.11.2013) berichten und das Konzept vorstellen, in dem sich soziale Bewegungen in Bremen und Umgebung in die dezentralen Aktionstage im Mai (15.-24.05.2014) einbringen können. (mehr…)