Archiv für Januar 2014

VA: Antisemitismus und Geschlecht

Don­ners­tag, 23.​01.​2014 |19 Uhr | In­fo­la­den

(mehr…)

VA: Perspektiven und Grenzen antifaschistischer Intervention am Beispiel Eintracht Braunschweig

Samstag, 25. Januar 2014 | 19 Uhr | OstKurvenSaal (Weserstadion)

checkt caillera.net

VA: Vegancafé & Anarchismus in der Ukraine

Sonntag, 26.01.14 | 15 Uhr /16.30 Uhr | Sielwallhaus

Ab 15 Uhr Vegan Café
Im Anschluss wird ein_e Anarchist_in aus der Ukraine, über die dortige anarchistische Bewegung berichten.

K&K-Interview zur 50. Musikschau der Nationen

kopiert aus Kimme & Korn – Das Fachblatt für den Militaristen von heute

Am Samstag, 25.01.2014 findet in Bremen eine Jubel-Demonstration zur Musikschau der Nationen unter dem Motto „Flö­ten! Trö­ten! Töten! – Gib Krieg eine Chan­ce!“ statt (Start 11.00 Uhr, Marktplatz).
Eine Person, die bereits ganz wild darauf ist, endlich loszujubeln, ist Friedrich-Wilhelm. K&K hat ihn exklusiv zwischen zwei Wehrübungen zu einem Interview getroffen.

Kimme & Korn: Friedrich-Wilhelm, wo dienst du denn eigentlich?

Friedrich-Wilhelm (steht stramm): Marineflieger, Ottersberg. 3. Geschwader. Aber im Flugzeugcockpit klappte das nie so gut mit dem Hören von Marschmusik. Scheiß Sound. Das ist in der Stadthalle in Bremen tausend Mal geiler! (mehr…)

13. Februar 2014, Dresden:
Nicht locker lassen!

Aufruf des Bündnisses Dresden Nazifrei 2014

Wieder Setzen! Nazis blockieren!
Sit down again! – Block Nazis!
Gegen Opfermythos und Naziaufmarsch.

(mehr…)

„Drehscheibe für Drohnen“

kopiert aus der taz

Was Bremen mit Lampedusa verbindet: Die Hansestadt ist ein Hotspot bei der Entwicklung von Techniken, um Flüchtlinge an Europas Grenzen abzuwehren

taz: Herr Monroy, welche Bremer Produkte werden konkret zur Flüchtlingsabwehr eingesetzt?

Matthias Monroy: Hier werden Satelliten und Drohnen entwickelt, die sowohl von den EU-Geheimdiensten als auch von der gemeinsamen Grenztruppe Frontex genutzt werden. Seit 2012 hat auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen Sitz in Bremen und koordiniert von hier aus große Projekte in diesem Bereich. (mehr…)

Magdeburg-Soli

In Solidarität mit den Blockier*innen in Magdeburg. Den Nazis keinen Meter – nicht in Bremen, Magdeburg oder sonstwo.

Das Festessen der Bremer Eiswette 2014

„Kriege bezahlen Ihre Rente…“

Am 18. Januar ab 13.45 Uhr fuhren Taxis und schwarze Edellimousinen vor, um an der Rampe zum Bremer Kongresszentrum festlich gekleidete Herren – Frauen sind nicht zugelassen – abzusetzen, die am Stiftungsessen der Bremer Eiswette teilnahmen. Zu ihrer „Begrüßung“ waren Vertreter verschiedener Bremer Organisationen u.a. vom Bremer Friedensforum, von der Deutschen Friedensgesellschaft-VK, den Nordbremer Bürgern gegen den Krieg, dem Arbeiterbund und der Linksjugend solid mit Transparenten, Plakaten und Handzetteln erschienen. Sie protestierten besonders gegen den Festredner Thomas Enders, Chef des auch in Bremen ansässigen Rüstungskonzerns EADS, jetzt AIRBUS GROUP, der unsichtbar blieb und wohl durch einen Hintereingang bugsiert wurde. (mehr…)

Musikschau der Nationen – abblasen!

Die Musikschau der Nationen wird in diesem Jahr schon zum 50.Mal in Bremen gefeiert. Vom 24. bis zum 26.Januar 2014 findet, organisiert vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK), “Europas größtes Blasmusik-Festival” in der ÖVB-Arena statt. Mit starker Unterstützung der Bundeswehr kommen hier Militärkapellen aus aller Welt zusammen.

Der VDK behauptet damit zur „Völkerverständigung“ beizutragen. Wie das aussieht können wir ja sehen: Stereotype sollen “uns“, den Deutschen, die fremden Kulturen näher bringen. Sämtliche erlöse der Musikschau gehen an den VDK und seine angebliche „Friedensarbeit“. Diese besteht darin international von jungen Menschen Kriegsgräber putzen zu lassen. Aber man kann es wohl kaum Friedensarbeit nennen, jene Orte zu pflegen, die doch gerade dazu da sind, Soldat_innen weiterhin als Wohltäter_innen, Held_innen und tragische Opfer darzustellen und nicht als Täter_innen und Verantwortliche, die sie sind. (mehr…)

Heute: Soli Cocktailbar

18.01.2014 | 22 Uhr | Sielwallhaus