International Day of Privacy

Samstag, 1. Februar 2014 | 14 Uhr | Ziegenmarkt

Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bremen,
Menschen der MetropolRegion Bremen Oldenburg!
Geschwister und Mitstreiter,
all ihr Netzaktivisten und DigitalNatives!

Wir befinden uns seit einigen Jahren auf dem Weg zur Orwell’schen Apokalypse: die totale Überwachung eines jeden Menschen.

Utopia und paranoid, meinen Sie? Leider nein.

Wie durch zahlreiche Meldungen bekannt wurde, nimmt die weltweite Überwachung zu und unakzeptierbare Ausmaße an. Sicherheit, die in keinem ausgewogenen Verhältnis mehr zur Freiheit steht. Es geht soweit, dass nicht nur die Privatsphäre aller Bürger gefährdet ist sondern auch Unternehmen von Wirtschaftsspionage betroffen sind.

Die Technologien wie GPRS – Ortung, Überwachungskameras, Drohnen, Peilsender, Funkzellenabfragen schleichen sich “unaufhaltsam” in unser tägliches Leben ein.

Aus diesem Grund ruft das Bündnis IDP am 01. 02. 2014 zu WELTWEITEN Demonstrationen gegen die globale Überwachung auf verschaffen wir uns gehör!

Es sind bereits weltweit für folgende Städte Demonstrationen geplant:
Berlin, Bremen, Bochum, Dortmund, Dresden, Erfurt, Frankfurt am Main, Hamburg, Kaiserslautern, Köln, Leipzig, München, Münster, Nürnberg, Saarbrücken, Stuttgart und Zwickau.
Ebenso wird es in Österreich, Frankreich, United States, United Kingdom, China, Japan, Schweden sowie in zahlreichen anderen Städten auf der Welt, Proteste geben.

Bisher machte sich das Bündnis stark für Aufklärungsarbeit über das Projekt INDECT der EU und anderen Überwachungsprojekten bzw -Programmen.
Ziel des IDP- Bündnis ist es, die Bürger über Überwachungs- und Zensurmaßnahmen aufzuklären und ihnen die Chance zu bieten sich auf der Straße durch Demonstrationen Gehör zu verschaffen. Dieses Bündnis besteht zur Zeit aus zahlreichen Netzaktivisten als auch Aktivisten des Anonymous- Kollektivs und Aktivisten des StopWatchingUs- Bündnis sowie der NGG

Ps.: Zieht euch warm an, denn im Februar ist es kalt.

checkt demonstrare.de