Ballraub

aus der Polizeipresse

In der vergangenen Nacht wurden drei Polizisten bei einem Einsatz auf der Bremer Sielwallkreuzung verletzt. Ein 26 Jahre alter Mann leistete bei seiner Kontrolle erheblichen Widerstand.

Gegen 03.30 Uhr spielten mehrere Personen auf der Sielwallkreuzung Fußball. Ein Zivilfahrzeug der Polizei Bremen traf schnell am Einsatzort ein und sah nur noch den 26-Jährigen, der mit einem Ball spielte. Die Besatzung gab sich als Polizeibeamte zu erkennen, beschlagnahmte den Ball und legte ihn in den Streifenwagen. Daraufhin versuchte der Mann die Tür aufzureißen und sich sein Spielgerät herauszuholen. Er rief: „Gebt ihn mir zurück, scheiß Bullen.“ Der anschließenden Identitätsfeststellung wollte sich der Mann allerdings entziehen, konnte aber festgehalten werden. Der 26-Jährige leistete erheblichen Widerstand und schlug auf die Polizisten ein. Nach dem Einsatz von Pfefferspray konnte er schließlich festgenommen werden. Er wurde nach einer Blutentnahme an der Wache wieder entlassen. Da er über Rippenschmerzen klagte, wurde er von einem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden Polizistinnen, 34 und 45 Jahre alt, und ihr 37 Jahre alter Kollege erlitten bei dem Einsatz Prellungen und Hautabschürfungen. Die 45-Jährige musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Den 26-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Quelle: Polizeipresse


1 Antwort auf „Ballraub“


  1. 1 ... 09. Februar 2014 um 22:19 Uhr

    Weiterer Artikel: http://www.weser-kurier.de/bremen/vermischtes2_artikel,-Fussballspieler-schlaegt-Polizisten-_arid,774875.html

    1:1 aus der Bullenpresse abgeschrieben. Seriöser Journalismus sieht anders aus.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.